Aktuelle Neuigkeiten

Neu im Portal: DI 52 Stadt Zeitz

Rubrik: Neu im Portal

Der Band “Die Inschriften der Stadt Zeitz” enthält die kommentierte Edition von 325 Inschriften der Stadt Zeitz in ihren gegenwärtigen Verwaltungsgrenzen. Die älteste datierte Inschrift stammt aus dem Jahr 1123, die Obergrenze wurde bei dem Jahr 1650 gezogen. Erfaßt sind auch Inschriftentexte, die nur in Abschriften, Zeichnungen und Fotografien vorliegen. Für Zeitz ist der Anteil dieser Inschriften mit 208 Nummern auffallend hoch.

Der Großteil der Inschriften gehört dem ausgehenden Mittelalter und der Frühen Neuzeit an. Grabinschriften sind mit 238 Nummern die bedeutendste  Gruppe. Interessant für die kulturelle und geistige Entwicklung der Stadt Zeitz sind in dieser Gruppe die reformatorischen und nachreformatorischen Grabinschriften.

 In der Einleitung wird die Geschichte der Stadt Zeitz als Hintergrund für das Verständnis der Inschriften behandelt. Eigene Abschnitte befassen sich mit den Standorten und den verwendeten Schriftarten größerer Gruppen von Inschriften. In dem sich anschließenden Katalogteil werden die Inschriften unter Auflösung der Abkürzungen ediert, fremdsprachige Inschriften werden übersetzt. Kommentare zu den Inschriften erläutern sowohl die äußere Gestaltung der Inschriften als auch ihren Inhalt. Zehn Einzelregister sollen dem Leser die Annäherung an die Inschriften auf der Grundlage unterschiedlicher Fragestellungen erleichtern. In den Bildteil wurden Beispiele für die verschiedenen Gruppen von Inschriftenträgern und die bedeutendsten Stücke des Zeitzer Bestandes, soweit ihr Zustand dies erlaubte, aufgenommen.

Im Band lesen.