Die Inschriften der Stadt Darmstadt und der Landkreise Darmstadt-Dieburg und Groß-Gerau

GESAMMELT UND BEARBEITET VON SEBASTIAN SCHOLZ

Der Band umfaßt 395 Katalognummern mit den mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Inschriften der Stadt Darmstadt und der Landkreise Darmstadt-Dieburg und Groß-Gerau bis zum Jahr 1650. Aufgenommen wurden sowohl die im Original erhaltenen Inschriften als auch jene, die nur noch in Abschriften oder Photographien vorliegen. Der Band enthält 108 Ersteditionen.

Die frühesten sicher datierbaren Inschriften stammen bereits aus dem 13. Jahrhundert, doch konzentriert sich die Überlieferung vor allem auf die Zeit von 1400 bis 1650. Den Schwerpunkt des Bestandes bilden die Grabinschriften mit 172 Nummern. Unter diesen gehören die Bronzegrabplatten und die Ewigen Anbetungen für Graf Philipp I. von Hanau-Lichtenberg und seine Familie in der Kirche von Babenhausen sowie die Fürstengrabmäler in der Stadtkirche von Darmstadt zu den interessantesten Denkmälern. Neben den Grabdenkmälern sind die Glocken und die Bauinschriften am stärksten vertreten. Außerdem enthält der Band u.a. Bildbeischriften, Gedenk- und Stifterinschriften sowie Mahn- und Spruchinschriften. Sie alle spiegeln die Entwicklung der Region in den verschiedensten Lebensbereichen wider.

Die Einleitung stellt Bezüge zwischen dem Inschriftenbestand und der Geschichte der wichtigsten Standorte her. Zudem werden die Inschriften u.a. hinsichtlich ihres Formulars, der Sprache und der Schrift ausgewertet. Der Katalogteil enthält eine genaue Wiedergabe der Texte unter Auflösung der Kürzungen. Lateinische Texte werden übersetzt. Die Beschreibung des jeweiligen Inschriftenträgers vermittelt einen Eindruck von dem Zusammenhang, in dem die Inschrift steht. Im Kommentar werden historische, kunsthistorische, philologische oder schriftgeschichtliche Fragen erörtert, die für die Inschrift oder ihren Träger von Bedeutung sind. Zehn Register erschließen dem Benutzer das vielschichtige Material. Ein ausführlicher Tafelteil ergänzt die Edition.

Hinweis: Die Einleitungen und das Literaturverzeichnis sind jeweils mittels eines persistenten Identifikators (URN) zitierfähig. Den Zitationshinweis finden Sie jeweils am Ende eines Kapiteltextes bzw. des Literaturverzeichnisses.

Im Inschriftenkatalog blättern

Zu Datensatz springen

Gesamtübersicht

Die Gesamtliste bietet einen Überblick über alle Katalognummern dieses Bestandes.

Liste anzeigen


Der Inschriftenband

Cover di49 Darmstadt

Die Inschriften der Stadt Darmstadt und der Landkreise Darmstadt-Dieburg und Groß-Gerau. Band 49 der Reihe „Die Deutschen Inschriften“. Gesammelt und bearbeitet von Sebastian Scholz. Wiesbaden 1999. ISBN 3-89500-119-8.

Reichert Verlag