Inschriftenkatalog: Landkreis Weissenfels

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 62: Weißenfels (Landkreis) (2005)

Nr. 210 Uichteritz, Kirche um 1600 (?)

Beschreibung

Grabstein (?), jetzt als Bodenbelag im Erdgeschoß des Kirchturms wiederverwendet. Die Sandsteinplatte vermutlich am oberen und unteren Ende gekürzt. Die sichtbare Fläche von einem als Flachrelief ausgearbeiteten rustizierten Torbogen mit Prellsteinen (?) eingefaßt. Im Bogen ein Bibelzitat; die Buchstaben mit schmaler Kerbe eingehauen.

Maße: H.: 70 cm; B.: 73 cm; Bu.: 3 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

SAW Leipzig, Inschriftenkommission (Franz Jäger) [1/1]

  1. [I]OB AM 19 : / ICH WEIS DAS MEIN / [ERL]OSER ERa) LEBET / VNDER WIRT MICH / HE[R]NACH AVS DER / [ERDE]N WIDERAVF/ER WECKEN [.]b)1)

Kommentar

Auffällig ist der sehr kurze Mittelbalken des E. Das M hat ein kurzes Mittelteil, das R eine weit ausschwingende Cauda. Das Tor symbolisiert vielleicht – nach dem Evangelium des Johannes – Christus, der allen, die ihm vertrauen, wie Hiob Gott vertraute, das ewige Leben verspricht.2)

Textkritischer Apparat

  1. ERLOSER ER] Die Silbendoppelung ist nicht biblisch und vielleicht nur auf einen Fehler des Steinmetzen zurückzuführen.
  2. [.] Vielleicht ein Punkt in Höhe der Mittellinie.

Anmerkungen

  1. Hi 19, 25 (nach Luther).
  2. Vgl. Jh 10.

Zitierhinweis:
DI 62, Weißenfels (Landkreis), Nr. 210 (Franz Jäger), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di062l001k0021006.