Die Inschriften der Stadt Goslar

Gesammelt und bearbeitet von Christine Magin

Der Band enthält die kommentierte Edition von 180 Inschriften der Stadt Goslar in ihren heutigen Grenzen bis zum Jahr 1650 sowie weitere 67 Jahreszahlen, Initialen und Christusmonogramme. Erfaßt werden nicht nur die im Original erhaltenen Inschriften, sondern auch diejenigen, die nur noch in älteren Abschriften oder Photographien vorliegen.

Die ältesten Inschriften stammen aus der Zeit vor 1250. Ihre Texte sind mit Ausnahme von drei Meistersignaturen nur fragmentarisch überliefert. Eine bedeutende Gruppe innerhalb des Goslarer Inschriftenbestands bilden die im Zusammenhang von Wand- und Deckenmalereien angebrachten Texte, unter denen der frühneuzeitliche Sibyllenzyklus in der Goslarer Ratsstube (Huldigungssaal) als das bedeutendste Beispiel anzusehen ist. Den größten Anteil an dem hier vorgelegten Bestand haben in der Fachwerkstadt Goslar die das Stadtbild prägenden Hausinschriften, die nahezu ausnahmslos im Original erhalten sind. Hierin äußert sich in einzelnen Fällen ein seiner Bildung bewußtes Stadtbürgertum. Insgesamt überliefern die Hausinschriften eine große Anzahl von Namen und Daten und stellen somit zusammen mit den Grab- und Stifterinschriften eine reichhaltige Quelle für die Personengeschichte der Stadt dar.

Die Inschriftentexte werden unter Auflösung der Abkürzungen ediert und kommentiert. Lateinische Inschriften und Texte älterer deutscher Sprachstufen werden übersetzt. Der anschließende Kommentar erörtert alle wichtigen die Inschrift oder den Inschriftenträger betreffenden Fragen. Zehn Register machen das Material für weitere Forschungen verfügbar.

Weiterlesen

Hinweis: Die Einleitungen und das Literaturverzeichnis sind jeweils mittels eines persistenten Identifikators (URN) zitierfähig. Den Zitationshinweis finden Sie jeweils am Ende eines Kapiteltextes bzw. des Literaturverzeichnisses.

Im Inschriftenkatalog blättern

Zu Datensatz springen

Gesamtübersicht

Die Gesamtliste bietet einen Überblick über alle Katalognummern dieses Bestandes.

Liste anzeigen


Der Inschriftenband

DI45 Goslar Vorderseite

Die Inschriften der Stadt Goslar. Band 45 der Reihe "Die Deutschen Inschriften". Gesammelt und bearbeitet von Christine Magin. Wiesbaden 1998. ISBN 978-3-89500-040-9

Reichert-Verlag