Inschriftenkatalog: Bad Kreuznach

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 34: Bad Kreuznach (1993)

Nr. 368† Wallhausen, Kath. Pfarrkirche St. Lorenz 1587

Beschreibung

Grabdenkmal für den Schöffen Peter Schäfer, noch 1935 in der Kirche nachgewiesen, heute verloren. Ausführung unbekannt.

Nach Kdm.

  1. Anno d(omi)ni 1587 den 2 Iunii ist in Gott selig entschlafen der erngeacht Peter Schaefer Gericht Person hie zu Walhause(n) desen Seel Gott genade

Kommentar

Wallhausen1) war Hauptort einer kleinen reichsunmittelbaren Herrschaft, seit dem Ende des 14. Jahrhunderts im Besitz der Kämmerer von Worms gen. von Dalberg. Der sonst unbekannte Verstorbene war Mitglied des Gerichts des Bezirks2), das sich aus dem herrschaftlichen Schultheißen und je drei Schöffen aus Dalberg und Wallhausen zusammensetzte.

Anmerkungen

  1. Vgl. zum Folgenden Seibrich, Dalberg 26ff.
  2. Vgl. dazu Graef, Ordnung und Weisthumb des Gerichts zu Walhaußen vom Jahre 1484, in: KHbll. 21 (1925).

Nachweise

  1. Kdm. 418.

Zitierhinweis:
DI 34, Bad Kreuznach, Nr. 368† (Eberhard J. Nikitsch), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di034mz03k0036804.