Inschriftenkatalog: Hohenlohekreis

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 73: Hohenlohekreis (2008)

Nr. 77† Künzelsau, ev. Johanneskirche 1471

Beschreibung

Totenschild (?) des Konrad Dürner von Dürnau. Im 17. Jahrhundert an nicht näher bezeichneter Stelle im Langhaus der Kirche aufgehängt1. Ausführung unbekannt, vermutlich mit Wappendarstellung.

Inschrift nach HZAN GA 55 VII. Bü 181.

  1. Anno 1471 . starb Conradt Thürner vonn Thürnaw am Mittwoch nach desz H(eiligen) Creütztag alsz fund(en) wardt .

Datum: 8. Mai 1471.

Kommentar

Im Jahre 1444 verpfändete Erzbischof Dietrich von Mainz den mainzischen Anteil an Nagelsberg mit Zubehör für 710 fl an Wilhelm Dürner von Dürnau, ein Jahr später für dieselbe Summe an Konrad Dürner2. Bei letzterem dürfte es sich um den 1471 Verstorbenen handeln. Daß ein Zweig des schwäbischen Niederadelsgeschlechts3 im 2. und 3. Drittel des 15. Jahrhunderts im Kochertal ansässig war, dokumentiert auch ein inschriftlich bezeichnetes Wappen der Dürner an der Niedernhaller Kirche, das um die Jahrhundertmitte dort angebracht worden sein dürfte (nr. 56). Wenn die Überlieferung korrekt ist, daß ein Konrad Dürner erneut 1474 Nagelsberg als Pfand erhielt4 und „bis 1492 im Pfandbesitz gewesen zu sein“ scheint5, dann wird dies wohl ein gleichnamiger Nachkomme (Sohn?) des in Künzelsau Bestatteten sein.

Anmerkungen

  1. Abschriftlich überliefert zusammen mit zahlreichen weiteren Grabinschriften vornehmlich der Herren von Stetten in der Künzelsauer Kirche; als Inschriftenträger sind „uffgehenckhte Schildt unnd adenliche Wappen“ genannt, es dürfte sich demnach überwiegend um Totenschilde gehandelt haben. Da in der Zusammenstellung eigene Rubriken „vornen im Chor“ und „außerhalb der Kirchen“ angelegt sind, darf man davon ausgehen, daß sich alle nicht unter diesen Rubriken eingereihten Inschriftenträger im Langhaus befanden.
  2. OAB Künzelsau 725.
  3. Stammsitz Dürnau, Lkr. Göppingen; vgl. Alberti 140f.
  4. OAB Künzelsau 720.
  5. Ebd. 725; dort auf den Pfandnehmer von 1445 bezogen.

Nachweise

  1. HZAN GA 55 (Nachlaß Albrecht) VII. Bü 181 (Stetten).

Zitierhinweis:
DI 73, Hohenlohekreis, Nr. 77† (Harald Drös), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di073h016k0007708.