Inschriftenkatalog: Die Inschriften der Stadt Halle an der Saale

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 85: Halle/Saale (2012)

Nr. 116† Wasserkunst † 1525

Beschreibung

„In das Gebälk des Druckwerkes“ eine Bauinschrift „tief eingeschnitten“,1) wohl spätestens beim Brand des Kunstturmes 18752) vernichtet. Die Schriftform unbekannt.

Nach Knauth.

  1. A(nno) MDXXV Ist dieses Grundwerck erbauet worden von L. K.a)

Kommentar

Die technischen Einrichtungen der Wasserkunst wurden mehrfach erneuert, wie auch diese Inschrift bezeugt.3) Mit Grundwerck ist vermutlich das „Druckwerk“, eine Kolbenpumpe zur Hebung des Wassers in der Wasserkunst,4) oder ein Teil desselben gemeint.

Textkritischer Apparat

  1. L.K.] Die Initialen waren bislang nicht aufzulösen.

Anmerkungen

  1. Alle Zitate nach Knauth 1857, S. 902. Daneben war eine zweite Inschrift aus dem Jahr 1835 angebracht.
  2. Schultze-Galléra 1920, S. 177.
  3. Zur Geschichte der Wasserkunst s. auch Nr. 38.
  4. Vgl. Zedler 7, 1734, Sp. 1481.

Nachweise

  1. Knauth 1857, S. 902.

Zitierhinweis:
DI 85, Halle/Saale, Nr. 116† (Franz Jäger), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di085l004k0011606.