Inschriftenkatalog: Greifswald

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 77: Greifswald (2009)

Nr. 29† St. Nikolai 1.H.14.Jh.

Beschreibung

Grabplatte. Nach Pyl (1885) lag die heute verlorene Platte im nordöstlichen Joch des Chorumgangs.1) Erhalten waren nur noch der Anfang einer Inschrift und eine Eckrosette.

Inschrift nach Pyl.

Maße: H. 200 cm, Br. 170 cm (Pyl).

Schriftart(en): Gotische Majuskel.

  1. AN(N)O D(OMI)NI [...]

Kommentar

Die gotische Majuskel der Inschrift verweist auf die erste Hälfte des 14. Jahrhunderts.

Anmerkungen

  1. Siehe Pyl, Greifswalder Kirchen, nach S. 248, Grundriss St. Nikolai, Nr. 22.

Nachweise

  1. Pyl, Greifswalder Kirchen, S. 404.

Zitierhinweis:
DI 77, Greifswald, Nr. 29† (Jürgen Herold, Christine Magin), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di077g014k0002902.