Inschriftenkatalog: Stadt Baden-Baden und Landkreis Rastatt

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 78: Stadt Baden-Baden und Landkreis Rastatt (2009)

Nr. 87 Bühlertal, Seßgasse 2 1470?

Beschreibung

Wappentafel. Kleine, nahezu quadratische Platte in der nördlichen Randzone der Westfassade des 1839 errichteten Schulgebäudes.1 Hier in etwa 4 m Höhe als Spolie vermauert. Ursprüngliche Herkunft unbekannt. Sandstein, rötlich gefaßt. Im oberen Drittel die eingemeißelte Jahreszahl. Darunter ein erhaben ausgehauener Wappenschild vor einem breit und flach eingetieften, horizontal verlaufenden Band.

Maße: H. ca. 40, B. ca. 40, Zi. ca. 10 cm.

Heidelberger Akademie der Wissenschaften [1/1]

  1. 1470

Wappen:
Baden-Sponheim.

Kommentar

Die Kerben der Ziffern sind gleichbleibend schmal geschlagen. Der Schaft der 1 besitzt einen rechtsschräg gestellten Anstrich und endet unten in einer Schlinge. Die 4 ist ebenfalls schlingenförmig gestaltet, wobei ihre freien Enden umgebrochen wurden. Die beiden Schrägschäfte der lambdaförmigen 7 sind nach innen eingebogen.

Anscheinend wurde die Jahreszahl nachbearbeitet, möglicherweise sogar gänzlich neu geschlagen. Darauf deutet vor allem die Gestaltung der 1 hin, die mit dem schräggestellten Anstrich und der Schlinge am unteren Schaftende für das 15. Jahrhundert bisher nirgends belegt ist.2

Anmerkungen

  1. Die Schriftplatte über dem Haupteingang des Gebäudes trägt die Inschrift: Schulhaus / 1839.
  2. Vgl. als frühesten Beleg einer 1 mit Anstrich und schlingenförmig ausgeführtem unteren Schaftende im Bearbeitungsgebiet nr. 437. Allgemein zur Entwicklung der arabischen Ziffernformen in Europa vgl. Hill, Development, passim.

Zitierhinweis:
DI 78, Stadt Baden-Baden und Landkreis Rastatt, Nr. 87 (Ilas Bartusch), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di078h017k0008709.