Inschriftenkatalog: Aachen (Dom)

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 31: Aachen Dom (1992)

Nr. 70 Dom, Schatzkammer vor 1484

Beschreibung

Kasel. Purpursamt mit Granatapfelmuster. Herkunft Köln. Auf dem Kaselkreuz eine Kreuzigung mit Maria und Johannes, darüber Gottvater mit Weltkugel und Taube. Ein geschwungenes Spruchband am Kreuz weist deutlich erkennbar Reste des Kreuztitulus auf. An den Enden der Querbalken die Wappen der Stifter.

Maße: L. 109,5, Bu. 1,3 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. INRI1)

Wappen:
Sombreff-Kerpen, Merode-Petershem

Kommentar

Stifter der Kasel sind der 1484 verstorbene Ordensritter Wilhelm von Sombreff, Herr zu Kerpen und Reckheim, und seine Frau Beatrix von Merode-Petershem. Beatrix war eine Nichte des Kanonikers am Marienstift Arnold von Merode (vgl. Nr. 72).2)

Anmerkungen

  1. Io. 19,19.
  2. Vgl. von Coels, Arnold von Merode, S. 118.

Nachweise

  1. Grimme, Domschatz, Tf. 129 zu Nr. 107.

Zitierhinweis:
DI 31, Aachen Dom, Nr. 70 (Helga Giersiepen), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di031d001k0007002.