Inschriftenkatalog: Stadt Zeitz

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 52: Stadt Zeitz (2001)

A1, Nr. 28 Oberer Johannesgottesacker, alter Teil des Friedhofsgeländes 1565†

Hinweis: Die vorliegende Online-Katalognummer ist im Vergleich zum gedruckten Band mit Ergänzungen und Korrekturen versehen. Sie finden diese am Ende des Artikels. [Dorthin springen]

Beschreibung

Grabinschrift des Ratsherrn Andreas Herliz.

Inschrift nach Zader/StArNb.

  1. A(nn)o 1565 Andreas Herliz 13 Novemb(ris) Senator 40 Jahr Maritus hujus filius D(avid)a) Herlitius

Übersetzung:

... sein Sohn ...

Kommentar

Andreas Herliz, Ratskämmerer, war mit Susanna Hanemann aus Weida verheiratet.1) Sie hatten fünf Töchter und die Söhne David (Dr. med., wohl der oben genannte), Elias (Organist, gestorben 6.2.1615 in Stralsund), Jakob und Andreas (Kantor, geboren 1565 in Zeitz, gestorben 23.9.1623 in Stralsund).2) Andreas Herliz (der Jüngere) erscheint 1588 als Ratsherr.

Textkritischer Apparat

  1. Die Kürzung D. steht wohl für D(avid), kann aber auch D(octor) bedeuten.

Anmerkungen

  1. Leichenpredigt für Andreas Herlitz, in: Roth, Bd. 4, S. 176, R 3312.
  2. Ebd. Zu Andreas und Elias vgl. auch Werner, Städtische und fürstliche Musikpflege in Zeitz bis zum Anfang des 19. Jahrhunderts, Bückeburg/Leipzig 1922, S. 58. Andreas und Elias studierten 1586 beide in Greifswald, vgl. Matrikeln Greiswald, S. 331. David wurde 1585 Professor für Mathematik, dann auch für Medizin, an der Greifswalder Universität; 1588 Dekan und Vizekanzler. 1596 in Greifswald zum Doktor promoviert, wurde er 1597 zum Rektor gewählt, ebd., S. 330, 338, 341, 359, 364. 1598 ging David Herliz als Stadtphysikus nach Stargard, ebd., S. 365. David Herliz starb am 15.8.1636 in Stargard. vgl. Möller, Verzeichnis der ... Künstler, Gelehrten und Schriftsteller, S. 11.

Nachweise

  1. Zader/StArNb, S. 605.
  2. Zader/O II, S. 134.
Addenda & Corrigenda (Stand: 15. Januar 2019):

Grabinschriften, die in der kopialen Überlieferung in Auszügen oder regestenartig verkürzt mitgeteilt werden. Die Ordnung nach Fundorten folgt dem Kopisten, der hier offensichtlich auch einen lokalen Zusammenhang wiedergibt.

Zitierhinweis:
DI 52, Stadt Zeitz, A1, Nr. 28 (Martina Voigt), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di052b007a1002806.