Inschriftenkatalog: Stadt Zeitz

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 52: Stadt Zeitz (2001)

A1, Nr. 17 Michaeliskirche 1574†

Hinweis: Die vorliegende Online-Katalognummer ist im Vergleich zum gedruckten Band mit Ergänzungen und Korrekturen versehen. Sie finden diese am Ende des Artikels. [Dorthin springen]

Beschreibung

Grabinschrift des Stadtrichters Sebastian Krail auf der Südseite der Kirche im Fußboden.1) Der Stein war abgetreten, die Inschrift kaum erkennbar.2) Das Grabmal wurde wahrscheinlich um 1827 entfernt.3)

Inschrift nach Zader/O/StArZz.

  1. A(nn)o 1574 Sebastian Krail Stadtrichter

Kommentar

Das Epitaph des Sebastian Krail s. Nr. 147.

Anmerkungen

  1. Zader/O II, S. 51: zwischen den Grabinschriften des Michael Weiße (Nr. 276) und des Georg Weiße (Nr. 201).
  2. Zader/O II, S. 51: „Sebastian Krail so A(nno) 1574 gestorb(en) die schrifft auf dem stein ist meist v(er)blichen vid(e) infr(a) Epitaph(ium).“
  3. Auf Anweisung von Superintendent Delbrück, vgl. Krebs, S. 164.

Nachweise

  1. Zader/O/StArZz III, S. 21.
  2. Zader/O II, S. 51.
  3. Zader/Grubner III, S. 27.
  4. Zader/StArZz, S. 18.
  5. Zader/StArNb, S. 489.
Addenda & Corrigenda (Stand: 15. Januar 2019):

Grabinschriften, die in der kopialen Überlieferung in Auszügen oder regestenartig verkürzt mitgeteilt werden. Die Ordnung nach Fundorten folgt dem Kopisten, der hier offensichtlich auch einen lokalen Zusammenhang wiedergibt.

Zitierhinweis:
DI 52, Stadt Zeitz, A1, Nr. 17 (Martina Voigt), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di052b007a1001703.