Inschriftenkatalog: Stadt Zeitz

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 52: Stadt Zeitz (2001)

Nr. 213 Schloßkirche, Kreuzgang 2. Hälfte 16. Jh.

Beschreibung

Grabplatte eines Unbekannten. Gelber Sandstein. Die Platte befindet sich im fünften Joch des Nordflügels des Kreuzgangs an der Wand. Die eingehauene Inschrift in einem Medaillon im Mittelfeld. Die untere Hälfte des Steins ist völlig, die obere Hälfte weitgehend verwittert. Eine Umschrift auf dem erhöhten Außenrand kann vermutet werden, ist jedoch nicht mehr nachweisbar. Im Feld über dem Medaillon befanden sich acht Vollwappenreliefs. Sämtliche Wappendarstellungen sind vollkommen verwittert. Unter dem Medaillon ist nichts mehr erkennbar.

Maße: H. 170 cm; B. 89 cm; Bu. 2,5 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. Befund:[..........] PSALM / [..........] VND / [............G]ANZ / [..........] DENN / [..........] FEST / [..........] HR / [..........] MTextrekonstruktion:PSALM / [ICH LIEGE] VND / [SCHLAFE G]ANZ / [MIT FRIEDEN] DENN / [ALLEIN DU HERR HIL]FEST / [MIR DASS ICH SIC]H[E]R / [WOHNE] M1)

Anmerkungen

  1. Ps. 4,9.

Zitierhinweis:
DI 52, Stadt Zeitz, Nr. 213 (Martina Voigt), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di052b007k0021303.