Inschriftenkatalog: Stadt Zeitz

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 52: Stadt Zeitz (2001)

Nr. 108 Schloßkirche 1555

Beschreibung

Epitaph des Ritters Wolf von Ende. Gelblicher Sandstein. Das Epitaph befindet sich im zweiten Joch des nördlichen Seitenschiffes an der Wand. Eingehauene Inschrift (A) auf der querrechteckigen, von Säulen flankierten Tafel zwischen dem Architrav und dem Bildfeld. Eingehauene Inschrift (B) auf dem Sockel der rechten Säule am Rand eines Blatt-Reliefs. Das gut erhaltene Wandepitaph zeigt im Bildfeld die Reliefdarstellung eines nach links gewendeten gegürteten Ritters, der betend vor einem Kruzifix kniet. Vor ihm liegen Helm und Streitaxt. Das Epitaph befand sich ursprünglich im Chor.1)

Maße: H. 350 cm; B. 130 cm; Bu. ca. 8 cm (A), 1,5 cm (B).

Schriftart(en): Kapitalis.

BBAW Berlin, Inschriftenprojekt (Thomas Kreil) [1/1]

  1. A

    ANNO · 1 · 5 · 55 DEN · 13 · / FEBRVARI · IST · DER · EDE=/LE · VND · ERNVEST · HER / WOLF · VOM · END · RITTER / IN · GOT · VORSCHIDEN

  2. B

    N M

Wappen:
Ende2)Schleinitz3)
Starschedel4)Schönberg5)

Kommentar

Wolf von Ende hatte auch eine Grabplatte in der Schloßkirche, von der ein Bronzemedaillon erhalten ist, vgl. dazu Nrn. 107 und 106. Zu seiner Person vgl. Kommentar in Nr. 106. Abweichend von seiner Grabinschrift und der Inschrift auf dem Bronzemedaillon ist sein Todestag hier mit dem 13. und nicht mit dem 3. Februar angegeben. Eine sinnvolle Deutung der Initialen NM (B) konnte nicht gefunden werden.

Anmerkungen

  1. Zader/O II, S. 23, im Anschluß an die Mitteilung der gleichlautenden Inschrift auf dem Grabstein: „(an d(er) wandt des Chors neben d(e)n Altar stehet sein bildniß in stein gehauen, dabeij eben diese schrifft).“
  2. Wappen Ende (Wolf), vgl. Siebmacher, Bd. 2, Abt. 3 , S. 9 und 26, Tafeln 8 und 27.
  3. Wappen Schleinitz (gespalten, rechts eine, links zwei Rosen), vgl. ders., Bd. 6, Abt. 6, S. 150, Tafel 98.
  4. Wappen Starschedel (schrägrechts zweimal geteilt), vgl. ebd., S. 160, Tafel 104.
  5. Wappen Schönberg (Löwe), vgl. ebd., S. 151, Tafel 99.

Nachweise

  1. Zader/Grubner III, S. 13.
  2. Zader/StArZz, S. 9.
  3. Zader/O/StdtArZz, Buch 3, fol. 501.
  4. Wollesen, Grabsteine, S. 52.

Zitierhinweis:
DI 52, Stadt Zeitz, Nr. 108 (Martina Voigt), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di052b007k0010807.