Inschriftenkatalog: Stadt Worms

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 29: Worms (1991)

Nr. 368† Johanniskirche 1502?

Beschreibung

Grabstein des Georg Wicker. In der Kirche ein Stein mit Messingwappen und Inschrift.

Nach Hertzog.

  1. Anno Domini 1502. vff Freittag nach St. Albens tag ist gestorben der Ersam Georg Weicker dem Gott Gnade

Datum: 24. Juni 1502.

Wappen:
Wicker? (geteilt, oben Rumpf eines bewehrten Bären, unten 3 Miesmuscheln, HZ Bärenrumpf).

Kommentar

An der getreuen Wiedergabe der Jahreszahl ist insofern zu zweifeln, als man kaum einen Todesfall am Fest des Kirchenpatrons (Johannes der Täufer) umständlich mit Wochentag auf den in Worms nicht mit einem hohen Fest gefeierten St. Alban beziehen würde.

Der Krämer Georg Wicker ist 1500/01 als Schultheiß1) und 1501 als Ratsherr, freilich nur durch Zorn-Meixner, bezeugt; in den Listen von Schippel und Zorn fehlt er.2) 1501 beurkundete er als Schultheiß einen Güterverkauf.3) Mögliches Todesdatum ohne Berührung mit dem Johannisfest wäre der 22. Juni 1509, gegebenenfalls auch der 23. Juni 1503.

Anmerkungen

  1. Boos, Quellen III 662 u. StA Worms, Urk. II nach Gensicke, Ratsherrenverzeichnisse 197 Anm. 49.
  2. Zorn-Meixner fol. 406 nach Zotz, Nachrichten 21; Gensicke, Ratsherrenverzeichnisse 197 Anm. 49.
  3. Urkunde im StA Worms, II/83, vgl. Reuter, Johann Philipp Bandel 64 Nr. 3.

Nachweise

  1. Hertzog, Beschreibung I 2 fol. 242v Nr. V.

Zitierhinweis:
DI 29, Worms, Nr. 368† (Rüdiger Fuchs), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di029mz02k0036803.