Inschriftenkatalog: Stadt Worms

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 29: Worms (1991)

Nr. 134† Martinsstift 1350

Beschreibung

Grabinschrift des Ritters Johannes II. Kämmerer von Worms.

Nach Hertzog.

  1. Anno domini 1350 nonas 2. Novembrisa) obiit Joannes Camerarius miles filius domini Gerhardib)

Datum: 4. November 1350.

Kommentar

Johannes II. Kämmerer von Worms, Sohn Gerhards II., war 1315 von seinem Neffen Anton von Dalberg unter die Ganerben jener Burg aufgenommen worden und gilt daher als Stammvater der Dalbergischen Hauptlinie der Kämmerer von Worms.1)

Textkritischer Apparat

  1. post 2. Novembris Hertzog; die 2. Nonen des November kommen dem aus einem Nekrolog bestimmten Todestag am 5. November, vgl. Möller, Stammtafeln AF II Taf. LXVf., sehr nahe; die Silben NO u. PO sind in gotischer Majuskel leicht verwechselbar.
  2. Ockhart: Joannes Gerhardi Camerarii militis filius.

Anmerkungen

  1. Möller, Stammtafeln AF II 176ff. u. Taf. LXVf.

Nachweise

  1. Hertzog, Beschreibung I 2 fol. 306v.
  2. Ockhart fol. 107 (nach Schannat, Mon. vetera 33).

Zitierhinweis:
DI 29, Worms, Nr. 134† (Rüdiger Fuchs), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di029mz02k0013409.