Inschriftenkatalog: Stadt Worms

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 29: Worms (1991)

Nr. 523† Martinsstift 1583

Beschreibung

Grabinschrift der Johanna(ta) von Flersheim geb. von Breidbach. Wohl figürliches Epitaph mit Inschrift auf Sockel.1) Vier Ahnenwappen.

Nach Hertzog.

  1. Anno 1583 den 25. Septembris starb die edel und tugendtsame Fraw Johannataa) Wittwe von Flerßheim geborne von Breittenbach, deren Seelen der almechtig Gott wolle gnedig sein. Amen. Vnd haben die edlen und vesten Junckern, irer Kinderb) verordnete Vormunder, diß Monumentum zu Ehren setzen lassen.

Wappen:
Breidbach, Kämmerer von Worms gen. von Dalberg; Lahnstein, Kronberg.

Kommentar

Johanna(ta) von Breidbach, Tochter Wilhelms und der Anna Kämmerer von Worms gen. von Dalberg,2) war verheiratet mit Tiburtius von Flersheim.3)

Textkritischer Apparat

  1. Joanna Wickenburg.
  2. ihres kinds ebd.

Anmerkungen

  1. Hertzog: 2. Frau des Tiburtius, in Stein gehauen, „Die Underschrifft ist:“.
  2. Humbracht Taf. 8, vgl. auch identische Ahnenprobe des Jünglings Paul von Breidbach, Nr. 462 (1555).
  3. Möller, Stammtafeln NF I Taf. XVII: geboren 1541.

Nachweise

  1. Hertzog, Beschreibung I 2 fol. 351v.
  2. Wickenburg II 147.

Zitierhinweis:
DI 29, Worms, Nr. 523† (Rüdiger Fuchs), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di029mz02k0052300.