Inschriftenkatalog: Stadt Worms

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 29: Worms (1991)

Nr. 422 Stadtmuseum, aus Dombereich(?) 1535

Beschreibung

Grabplatte des Vikars Albert Aschenbenner. Mittlerer Stein im Boden der 3. Nische des Kreuzgangsüdflügels, angeblich aus Dom,1) zwischenzeitlich als Bodenbelag im Hof eines Hauses in der Speyerer Gasse.2) Hochrechteckige Platte aus hellgelbem Sandstein mit Umschrift (A) zwischen Linien; im Feld Medaillon mit Kelch, darunter mit dem Kopf gegeneinandergestellte Initialen (B). Bestoßen und besonders unten ausgebrochen.

Maße: H. 190,5, B. 89, Bu. 8,1 (A), 24 (B) cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz (Dr. Rüdiger Fuchs) [1/2]

  1. A

    ANNO · D(OMINI)a) · 1535 · DIE / · 17 · IANVARII O(BIIT) · HO(NORABILIS) · D(OMI)N(V)S · ALBERTVSb) · ASCENBEN/ERc) · H(VIVS)d) · AEDIS · A[C] / ALTARIS · S(ANCTI) · THO(M)Ee) · VICA(RIVS) · C(VIVS) · A(NIMA) · R(EQVIESCAT) · IN · P(ACE) · A(MEN) ·

  2. B

    A(LBERT) A(SCHENBENNER)f)

Übersetzung:

Im Jahre des Herrn 1535, am 17. Tag des Januar, starb der ehrenhafte Herr Albert Aschenbenner, Vikar dieses Hauses und des Altars des heiligen Thomas. Seine Seele ruhe in Frieden. Amen.

Kommentar

Die Herkunft der Grabplatte ist nicht sicher zu bestimmen, bis ein urkundlicher Nachweis des Verstorbenen vorliegt. Für die Lokalisierung nach Wickenburg spricht die Existenz eines Thomasaltars in der Domdechanei,3) während der spätere Fundort und der Beleg eines Thomasaltars auch in der Andreaskirche Weckerling recht zu geben scheinen.4)

Zur Zeitstellung paßt die extrem schlanke Kapitalis, die in den A mit gebrochenem Mittelbalken bei den Initialen und nichtgeschlossenen D sowie echten unzialen D in DOMINI über Fremdformen verfügt.

Textkritischer Apparat

  1. Sic; fehlt Wickenburg.
  2. ALBETVS Weckerling.
  3. ASCHBEN ebd., ASCENBRENNER Wickenburg.
  4. Teilweise zuzementiert; fehlt Weckerling u. Mus.Inv.
  5. ALTARIS S. THOME fehlt Wickenburg.
  6. Kein verziertes Chi, wie in Mus.Inv.-Kartei vermutet.

Anmerkungen

  1. Wickenburg.
  2. Weckerling: aus Andreaskirche; nach Alte Aufzeichnungen Nr. 42 zwischenzeitlich an der Außenwand der Pauluskirche, d.h. im Bestand des Paulusmuseums.
  3. Kranzbühler, Verschwundene Wormser Bauten 74 u. Anm. 113 u. 114 sowie Schannat, Hist. ep. Worm. I 67.
  4. Wormser Urkunden Nr. 193, 789, 840.

Nachweise

  1. Wickenburg II 163.
  2. Weckerling, Grabdenkmäler 271 Nr. 7.
  3. Mus.Inv. MG Nr. 21.

Zitierhinweis:
DI 29, Worms, Nr. 422 (Rüdiger Fuchs), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di029mz02k0042204.