Inschriftenkatalog: Stadt Worms

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 29: Worms (1991)

Nr. 256† Martinsstift 1463

Beschreibung

Grabplatte der Margarethe Kämmerer von Worms geb. von Hirschberg, Witwe Dieters IV. Kämmerer von Worms. Wahrscheinlich begraben zusammen mit oder auch nur in unmittelbarer Nähe zu ihrem Ehemann. Figürliche Darstellung der Verstorbenen.1) Grabkennbuchstaben.

Nach Ockhart.

  1. A

    Anno domini 1463 die Veneris post Andreae apostoli obiit Margareta de Hirtzberg uxor Dietheria)

  2. B

    FQ

Datum: 2. Dezember 1463.

Kommentar

Die figürliche Platte der Margarethe Kämmerer, dritte(!) Frau Dieters IV. (†1453), trug wie die Grabstätte ihres Gatten die Markierung FQ;2) am Freitag und Samstag nach Andreä waren im Rahmen ihres Anniversars jeweils die Messe der heiligen Jungfrau und die Totenvesper zu singen.3) Das Seelbuch verzeichnet das Anniversar unter dem 4. Dezember, im Todesjahr der Sonntag nach Andreä.4)

Textkritischer Apparat

  1. uxor eius Hertzog, bezogen auf Adam Kämmerer von Worms; das Formular nicht ganz vollständig.

Anmerkungen

  1. Ruep, Extractus anniversariorum [1] u. wie Anm. 3.
  2. Nach Ruep; vgl. zu Identifizierung u. Datierungsproblem Nr. 249. Die Ehe gegen Möller, Stammtafeln AF II Taf. LXVI und Dalberger Urkunden III Taf. II so auch gesehen in Europäische Stammtafeln NF XI Taf. 55; bezeichnenderweise gibt es für einen Sohn Dieters, der mit Margarethe von Hirschberg verehelicht gewesen wäre, keinen urkundlichen Nachweis.
  3. Bei Ruep [1], ebd. [2] auch ein Anniversar zusammen mit ihrem Ehemann genannt und die Bemerkung: „qui jacent sepulti sub lapide/lapidibus litteris in margine“.
  4. Liber animarum S. Martini fol. 69v.

Nachweise

  1. Hertzog, Beschreibung I 2 fol. 309v.
  2. Ockhart fol. 130.

Zitierhinweis:
DI 29, Worms, Nr. 256† (Rüdiger Fuchs), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di029mz02k0025600.