Inschriftenkatalog: Stadt Worms

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 29: Worms (1991)

Nr. 185 Martinsstift 2.H.14. Jh./2.H.14. Jh.

Beschreibung

Fragment einer Grabplatte zweier Unbekannter. An der südlichen Außenwand im Bereich des westlichen Joches eingemauert. Ehemals hochrechteckige Platte aus hellgelbem Sandstein mit Umschrift zwischen Linien (A), innen eine weitere Umschrift (B), deren vermutliche Abschlußlinie nicht mehr zu erkennen ist. Bestoßen und von Putz überdeckt.

Maße: H.(erh.) 25, B.(erh.) 28, Bu. 8,4 (A), 7,8 cm (B).

Schriftart(en): Gotische Majuskel (A,B).

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz (Dr. Rüdiger Fuchs) [1/1]

  1. A

    [..........VIC]ARI(VS) · H(VIVS) · [.......]

  2. B

    [.....](VS) · CIV[IS .......]

Kommentar

Aus den Buchstabenresten zweier mäßig schlanken und mit starken Schwellungen versehenen Majuskelschriften lassen sich in Kombination mit Formulargewohnheiten für den Erstverstorbenen geistlicher Stand eines Vikars, für den Zweitverstorbenen wegen geringem zeitlichem Abstand Verwandtschaft und weltlicher Stand vermuten.

Zitierhinweis:
DI 29, Worms, Nr. 185 (Rüdiger Fuchs), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di029mz02k0018508.