Inschriftenkatalog: Odenwaldkreis

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 63: Odenwaldkreis (2005)

Nr. 91† Michelstadt, Evangelische Stadtkirche 1504

Beschreibung

Grabplatte des Friedrich von Rosenbach. Über die genaue Lage und das Aussehen der seit unbekannter Zeit verschollenen Platte gibt Schneider keine Auskunft.

Nach Schneider.

  1. Anno Domini mccccciiii vf Mitwoch nach des Heiligen Creutz Tag Erhoehung starb der vest und manbar Friedrich von Rosenbach des Seele Gott gnad

Datum: 18. September 1504.

Kommentar

Friedrich ist in den Stammtafeln der Familie von Rosenbach nicht nachgewiesen.1) Mit dem Todesjahr 1504 ist nur Brising von Rosenbach belegt, der Burgmann zu Michelstadt war und 1470 für den Liebfrauenaltar der Michelstädter Kirche ein ewiges Jahresgedächtnis stiftete.2) Eine Verlesung des Namens Brising, der in den Urkunden „Brising“, Brysingk“, „Prysingk“ oder „Prisingk“ geschrieben wird,3) zu Friedrich ist aber kaum vorstellbar, so daß es sich bei Friedrich am ehesten um einen Sohn Brisings aus der Ehe mit Kunigunde von Tann handeln könnte. Eine Verbindung zwischen Brising und Friedrich liegt auch wegen der Bestattung in Michelstadt nahe, da aus der Familie von Rosenbach nur noch der 1450 verstorbene Peter von Rosenbach und seine 1453 verstorbene Frau Ottilia Schelm von Bergen in Michelstadt begraben sind.4)

Anmerkungen

  1. Humbracht, Stammtafeln 67; Biedermann, Geschlechtsreg. Baunach Taf. CXXVIII.
  2. Schneider, Urk. Nr. 20. 1, 527 f.
  3. Schneider, Urk. Nrr. 20. 1, 20. 2, 20. 3, 20. 4, 527 – 532.
  4. Vgl. zu ihnen Nr. 34.

Nachweise

  1. Schneider, Historie Urk. Nr. 20. 1, Anm. b, 528.

Zitierhinweis:
DI 63, Odenwaldkreis, Nr. 91† (Sebastian Scholz), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di063mz09k0009106.