Inschriftenkatalog: Stadt Minden

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 46: Stadt Minden (1997)

Nr. 84† St. Marien 1557

Beschreibung

Grabplatte des Albert Nisius. Nach Bünemann, der die Grabinschrift nur auszugsweise zitiert, wurde die Platte im Jahr 1695 erneut für die Beisetzung des Gabriel Lohrmann verwendet.

Inschrift nach Bünemann.

  1. [ . . . ] ECCLESIAE CVI MVLTIS ANNIS FIDELITER PRAEFVIT [...] PASTOR ET [...] DOCTRINAE FIDEI PROPAGATOR

Übersetzung:

... der Kirche, der er viele Jahre getreu als ... Pastor und ... Vorkämpfer der Glaubenslehre vorgestanden hat.

Kommentar

Albert Nisius war der erste evangelische Geistliche an St. Marien. Bünemann und Schlichthaber zufolge wurde Albert Nisius im Jahr 1447 in Minden geboren und starb im Jahr 1557 im Alter von 110 Jahren.1) Das würde bedeuten, daß Nisius zum Zeitpunkt der Einführung der Reformation an den Mindener Kirchen im Jahr 1529 bereits 72 Jahre alt gewesen wäre. Trotz seines angeblich hohen Alters ist nur wenig über den Geistlichen bekannt. Über Auseinandersetzungen bei der Einführung der Reformation an der Marienkirche wird in den Quellen nichts berichtet. Nisius soll laut Bünemann bereits kurz nach Luthers Thesenanschlag im Sinne der evangelischen Lehre gepredigt haben, wofür er sich 1526 vor Bischof Franz I. von Braunschweig-Wolfenbüttel verantworten mußte.

Anmerkungen

  1. Bünemann, Initia Reformationis (unpaginiert), u. Schlichthaber, Kirchenhistorie, Teil 2, S. 177. Vgl. a. Nr. 90.

Nachweise

  1. Bünemann, Initia Reformationis (unpaginiert).
  2. Wilms, Geschichte, S. 33, Anm. 64.

Zitierhinweis:
DI 46, Stadt Minden, Nr. 84† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di046d003k0008405.