Inschriftenkatalog: Stadt Minden

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 46: Stadt Minden (1997)

Nr. 82† Pulverstraße, Ecke Bäckerstraße 1552, 1643, 1682

Beschreibung

Hochwassermarken. Die Steintafel mit den Inschriften wurde beim Abriß des Hauses im Jahr 1855 entfernt und zerbrach. Die Hochwassermarken wurden beim Neubau des Hauses in veränderter Form auf einer neuen Tafel wieder angebracht.1) Die älteste Inschrift (A) befand sich nach Ledebur etwa 70 cm über dem Straßenniveau, eine weitere (B) etwa 130 cm und die jüngste (C) etwa 140 cm über dem Erdboden.2) Offenbar wies auf die Hochwassermarke B eine Hand hin.

Inschriften nach Ledebur.

  1. A

    Anno 1552

  2. B

    Anno 1643 den 7ten Jan(uarii) war jeder mann wol bekandtdas die weser stunt so hogh wie dies zeiget diese handt

  3. C

    Anno 1682 den 28ten Januarii stund das Wasser so hoch

Kommentar

Auf das Weserhochwasser des Jahres 1552 nahm auch eine Inschriftentafel am Wesertor Bezug. Vgl. Nr. 83.

Anmerkungen

  1. StA Detmold, M 1 I F, fol. 162r u. 263r.
  2. Ledebur, Denkmäler, S. 28. Bei der Umrechnung der Maßangaben Ledeburs ist wie in Nr. 38, Anm. 5, der hannoversche Fuß zugrundegelegt.

Nachweise

  1. Ledebur, Denkmäler, S. 28.

Zitierhinweis:
DI 46, Stadt Minden, Nr. 82† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di046d003k0008201.