Inschriftenkatalog: Die Inschriften des Landkreises Weilheim-Schongau

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 84: Lkr. Weilheim-Schongau (2012)

Nr. 64† Rottenbuch, Altenmünster (abgegangen) (1496)?

Beschreibung

Grabschrift des Balthasar Sendlinger. Außerhalb der Kirchentür in der Mauer. Nach Angabe von Speer ein rötlicher Stein.

Text nach Speer, Praepositi.

  1. Balthasar Sendlinger von Schwifftingen ligt alhie begraben dem Gott genädig und barmherzig sey --- 96

Kommentar

Balthasar Sendlinger zu Schwifting ist nicht belegbar. Schwifting war eine Eigenpfarrei des Klosters Rottenbuch1). Ein Balthasar Sendlinger verkauft im Jahre 1487 seine Besitzung in Sulzemoos2), ob er mit dem in der Grabschrift erwähnten identisch ist, ist nicht zu belegen. Aufgrund des Formulars ist die Inschrift ins 15., vielleicht auch ins 16. Jahrhundert zu datieren. Die in der Textüberlieferung angegebene Jahreszahl wäre demzufolge mit 1496 oder 1596 aufzulösen.

Anmerkungen

  1. Schwifting, VG Pürgen, Lkr. Landsberg am Lech. Vgl. auch HAB Altbayern I, 22/23 (Rauhenlechsberg) 161.
  2. Vgl. Freyberg, Sammlung 479. Sulzemoos, Lkr. Dachau.

Nachweise

  1. Speer, Praepositi 178.

Zitierhinweis:
DI 84, Lkr. Weilheim-Schongau, Nr. 64† (Manfred Merk), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di084m015k0006408.