Inschriftenkatalog: Die Inschriften des Landkreises Weilheim-Schongau

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 84: Lkr. Weilheim-Schongau (2012)

Nr. 52 Schongau, Friedhof 1483

Beschreibung

Titulus und Datierung eines Reliefs mit Kruzifix. Ostseite der Friedhofsmauer, die hier mit der Stadtmauer identisch ist, in einer Nische. Sandstein mit Gummilösung überfaßt. Links vom Kreuz mit Titulus ( I) Maria, rechts Johannes. Unter dem Kreuz ein heute nur noch in Andeutungen erkennbares Wappen, links und rechts, jeweils unter Maria und Johannes, zwei weitere Wappenschilde, heute erloschen. Darunter die Jahreszahl in Konturschrift (II); zwischen Jahreszahl und Wappen, in der linken Reliefhälfte noch Ansätze einer weiteren Jahreszahl (III) erkennbar, die sich mutmaßlich auf eine frühere Renovierung bezog.

Maße: H. 123 cm, B. 78 cm, Bu. 3,5 cm (I), 7,5 cm (II).

Schriftart(en): Kapitalis (I), Arabische Ziffern (II).

© BAdW München, Inschriftenkommission [1/1]

  1. I.

    I N R I

  2. II.

    1 4 8 3

  3. III.

    1̣ 6 [89]a)

Wappen:
Stadt Schongau1).

Kommentar

Zur Schrift vgl. Einleitungskapitel XLVII.

Das Kreuz soll mit dem Kreuz identisch sein, das an einem Stadel in der Vorstadt auf dem rechten Lechufer stand und nach dem Abbruch des Stadels in eine Nische der Friedhofsmauer versetzt wurde2).

Textkritischer Apparat

  1. Ergänzt nach Angabe in Kdm OBB II (Schongau) 598.

Anmerkungen

  1. St 7.
  2. So jedenfalls Kdm OBB II (Schongau) 598.

Nachweise

  1. Kdm OBB II (Schongau) 598; DiB I,23 (Weilheim-Schongau) 393f. (mit Abb.).

Zitierhinweis:
DI 84, Lkr. Weilheim-Schongau, Nr. 52 (Manfred Merk), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di084m015k0005208.