Inschriftenkatalog: Die Inschriften des Landkreises Weilheim-Schongau

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 84: Lkr. Weilheim-Schongau (2012)

Nr. 40† Wessobrunn, Klosterkirche St. Petrus (abgegangen) 1455

Beschreibung

Glocke. Im Glocken- und Wehrturm an der Nordwestecke der Kirche1). 1722 zusammen mit einer zweiten Glocke abgenommen und umgegossen2).

Text nach Clm 27160.

  1. O rex gloriae Christe veni cum pace. Maister Pawls 1455

Übersetzung:

O König der Herrlichkeit, Christus, komme mit Frieden3) Meister Pauls 1455.

Kommentar

Meister Paulsen war nach Hager ein Glockengießermeister in München4). Bei Ernst ist für München ein Glockengießer „Pauls“ für die Zeit von 1440 bis 1452 nachgewiesen5).

Anmerkungen

  1. Hager, Wessobrunn 263.
  2. Hager, Wessobrunn 268.
  3. Zu o rex gloriae vgl. Nr. 7† und DI 62 (Weißenfels) Nr. 9 bzw. DI 64 (Querfurt).
  4. Hager, Wessobrunn 268.
  5. Ernst, Beiträge 78.

Nachweise

  1. Clm 27160 fol. 72r; Hager, Wessobrunn 268; Andrian-Werburg, Wessobrunn 39.

Zitierhinweis:
DI 84, Lkr. Weilheim-Schongau, Nr. 40† (Manfred Merk), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di084m015k0004008.