Inschriftenkatalog: Die Inschriften des Landkreises Weilheim-Schongau

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 84: Lkr. Weilheim-Schongau (2012)

Nr. 18 Peißenberg, Pfarrkirche St. Johannes d. Täufer 1377

Beschreibung

Taufstein mit Datierung. Südostecke des Kirchenschiffes. Sandstein. Am oberen Rand umlaufende, erhabene Inschrift auf einem vertieften Band von 6 cm Breite.

Der Deckel stammt aus späterer Zeit.

Maße: H. (insgesamt) 90 cm, H. (Kuppa) 57 cm, D. 94 cm, Bu. 5,3 cm.

Schriftart(en): Gotische Majuskel.

© BAdW München, Inschriftenkommission [1/6]

  1. + AB · INCARNACIONEa) · D(OMI)NIb) + ANNOc) · M · CCCLXXVII d) ·VIe) · IDVS + MAGIf) · ESTg)

Übersetzung:

Nach der Fleischwerdung des Herrn im 1377. Jahr am sechsten vor den Iden des Mai.

Datum: 1377 Mai 10.

Kommentar

Zur Schrift vgl. Einleitungskapitel XLI.

Textkritischer Apparat

  1. Danach dreiblättriges Blatt als Worttrenner.
  2. Oberer Teil von DN ausgebrochen.
  3. Worttrenner in Form von Punkten.
  4. Danach Rosette mit Stil als Worttrenner.
  5. Danach Rosette als Worttrenner.
  6. Sic!
  7. Danach kleeblattförmiges Kreuz.

Nachweise

  1. Schmidtner, Peißenberg passim; Kdm OBB III (Weilheim) 729; Mauthe, Kirchen Peißenberg 11 (Abb.), 15; DiB I,23 (Weilheim-Schongau) 221 (mit Abb.).

Zitierhinweis:
DI 84, Lkr. Weilheim-Schongau, Nr. 18 (Manfred Merk), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di084m015k0001806.