Inschriftenkatalog: Stadt Hildesheim

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 58: Stadt Hildesheim (2003)

Nr. 773† Heilig Kreuz 1653 o. früher?

Beschreibung

Altar in der zweiten Kapelle an der „alten Seite“.1)

Inschrift nach DBHi, HS C 1030.

  1. A

    Beatam me dicent omnes generationes2) Praetiosa in Conspectu Domini mors sanctorum ejus3)

  2. B

    Henricus Mullenbach Decanus hoc sacellum et Altare ita ornare fecit

Übersetzung:

Selig werden mich preisen alle Geschlechter. Kostbar vor dem Herrn ist der Tod seiner Heiligen. (A)

Dechant Heinrich Mullenbach ließ diese Kapelle und den Altar auf diese Weise schmücken. (B)

Kommentar

Heinrich Mullenbach hat für die Heilig-Kreuz-Kirche ein Leuchterpaar gestiftet.4) Er starb 1653. Daher ist nicht sicher, ob diese Stiftung vor 1650 erfolgt ist und die Inschriften noch im Erfassungszeitraum entstanden sind.

Anmerkungen

  1. DBHi, HS C 1030, o. S. Die „alte Seite“ meint wahrscheinlich die Südseite, denn das nördliche Seitenschiff wurde Anfang des 18. Jahrhunderts abgebrochen und neugebaut. Franz Ignaz Zeppenfeldt, von dem die Aufzeichnungen in der Akte HS C 1030 stammen, hat diese Bezeichnung wahrscheinlich aus der Perspektive der Jahre 1815 bis 1831 gewählt, in denen er bischöflicher Archivar in Hildesheim war, vgl. ADB 45, S. 84f.
  2. Lc. 1,48.
  3. Ps. (G) 115,15.
  4. Näheres zu seiner Biographie siehe Nr. 694.

Nachweise

  1. DBHi, HS C 1030, o. S.

Zitierhinweis:
DI 58, Stadt Hildesheim, Nr. 773† (Christine Wulf), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di058g010k0077305.