Inschriftenkatalog: Stadt Hildesheim

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 58: Stadt Hildesheim (2003)

Nr. 549† Sammlung Engelke 16. Jh.

Beschreibung

Fensterbierscheiben. Glasmalerei. Provenienz unbekannt, im 19. Jahrhundert gehörten die drei eingefaßten Scheiben dem Hildesheimer Kunstsammler Franz Engelke. Sie bestanden aus einem zentralen runden Feld, an das auf jeder Seite drei kleine halbrunde Felder sowie oben und unten zwei weitere kleine eckige Felder angesetzt waren. Die Scheibe mit der Inschrift A zeigte eine weiße in einem Knoten geschlungene Schlange und das Brustbild eines alten Ritters. Die Scheibe mit der Inschrift B war mit einem roten Hahn und ebenfalls mit dem Brustbild eines Ritters verziert. Auf der Scheibe mit der Inschrift C waren ein Monogramm schwarz auf weißem Grund und noch einmal das Brustbild eines Ritters angebracht. Die Namen befanden sich jeweils im unteren Bereich der Scheiben.

Inschriften nach DBHi, HS C 1533.

Maße: H.: 31,2 cm; B.: 15,6 cm.1)

  1. A

    · Karl · Jordens

  2. B

    Hans Meyer

  3. C

    Wolter Olem

Kommentar

Karl Jordens ist im Jahr 1565 gestorben. Wolter Olem ist im Jahr 1588 als hovetmann beim Schüttenhoff belegt. Der Name Hans Meyer läßt sich keiner Person eindeutig zuordnen, da im einschlägigen Zeitraum drei Träger dieses Namens nachzuweisen sind.2)

Anmerkungen

  1. Beschreibung und Maße nach Engelke in DBHi, HS C 1533, o. S., Abt. A2, Nr. 24–26: H.: 12 Zoll; B.: 6 Zoll.
  2. Joachim Brandis’ Diarium, S. 105 (Jordens), S. 258 (Olem), Register S. 604 (Meyer).

Nachweise

  1. DBHi, HS C 1533, o. S., Abt. A2, Nr. 24–26.

Zitierhinweis:
DI 58, Stadt Hildesheim, Nr. 549† (Christine Wulf), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di058g010k0054906.