Inschriftenkatalog: Stadt Hildesheim

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 58: Stadt Hildesheim (2003)

Nr. 152† St. Godehard 1439

Beschreibung

Grabdenkmal für Heinrich von Wenden, darauf die Inschrift und ein Wappen.

Inschrift nach Oeynhausen.

  1. Anno 1439 starff Hinrich von Wenden d(er) ältere dem Gott gnade

Wappen:
Wenden*

Kommentar

In Hildesheim lassen sich in der einschlägigen Zeit zwei Träger dieses Namens nachweisen.1) Wahrscheinlich handelt es sich hier um den städtischen Hauptmann Heinrich von Wenden, der in den Stadtrechnungen von 1416 bis 1439 nachzuweisen ist.2) Im Nekrologium von St. Godehard sind ein Hinrick van Wenden und seine Ehefrau Adelheid als Stifter einer Kasel unter dem 13. August eingetragen.3)

Anmerkungen

  1. UB Stadt 6, Register S. 962.
  2. UB Stadt 6, S. 7 und S. 615.
  3. Kat. Schatz von St. Godehard, S. 175; StaHi, Bestand 52, Nr. 171, fol. 50r. Da das Nekrologium erst 1465/66 begonnen worden ist, müßte der Memorieneintrag des Heinrich von Wenden aus dem älteren Nekrologium übernommen worden sein.

Nachweise

  1. Oeynhausen, S. 324, Nr. 94.
  2. Hannover, Landesbibliothek, MS XXI, Nr. 1242, fol. 10v.

Zitierhinweis:
DI 58, Stadt Hildesheim, Nr. 152† (Christine Wulf), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di058g010k0015206.