Inschriftenkatalog: Stadt Hildesheim

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 58: Stadt Hildesheim (2003)

Nr. 74† Dom 12.–13. Jh.?

Beschreibung

Rest der Wandbemalung. Nach Herzig befand sich unter der Decke ein mehrfarbiger Fries. Zwischen den Fenstern waren überlebensgroße Heiligenfiguren angebracht, von denen beim Umbau der großen Domorgel im Jahr 1909 Reste freigelegt wurden.1)

Inschrift nach Abb. bei Herzig.

Schriftart(en): Gotische Majuskel.

  1. [...]GUST[...]

Anmerkungen

  1. Richard Herzig, Der Dom zu Hildesheim und seine Kunstschätze. Hildesheim 21919, S. 6f. und Abb. 7.

Nachweise

  1. Richard Herzig: Der Dom zu Hildesheim und seine Kunstschätze. Hildesheim 21919, Abb. 7.
  2. Slg. Rieckenberg, S. 197f., ein Photo.

Zitierhinweis:
DI 58, Stadt Hildesheim, Nr. 74† (Christine Wulf), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di058g010k0007407.