Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 1125† St. Magni 1665

Beschreibung

Grabplatte des Nikolaus Völckerling. Der etwa quadratische Stein lag im westlichen Mittelschiff der Kirche. Die Inschrift verlief zeilenweise über die Platte.1)

Inschrift nach der Zeichnung in der Sammlung Sack.

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. CAMERAR(IUS) NICOLA(US) / VÖLCKERLING NAT(US) / D(EN) 21 . AUG(USTI) A(NN)O 1602 . / OBIIT DEN 12 APR(ILIS) A(NN)O / 1665 . AETAT(IS) IM 64 . a) / C(UIUS) A(NIMA) S(IT) I(N) B(ENEDICTIONE)

Übersetzung:

Der Kämmerer Nikolaus Völckerling wurde am 21. August im Jahr 1602 geboren, er starb am 12. April im Jahr 1665 im 64. Lebensjahr.a) Seine Seele sei gesegnet.

Kommentar

Nikolaus Völckerling und Ilse Wiese heirateten am 19. Januar 1630 an St. Magni.2) In den Jahren 1639 bis 1650 gehörte Nikolaus Völckerling dem Rat der Altenwiek an, 1642 bis 1650 amtierte er als Bruchkämmerer.3)

Textkritischer Apparat

  1. Das Geburtsdatum und die Altersangabe lassen sich nicht in Einklang bringen. Entweder wurde Völckerling bereits im Jahr 1601 geboren oder er verstarb im 63. Lebensjahr.

Anmerkungen

  1. Angaben nach der Zeichnung in der Sammlung Sack, Nr. 137, p. 177.
  2. Sta Braunschweig, Kirchenbücher St. Magni, E 112, Teil 1 (Trauungen, Taufen), p. 19.
  3. Spieß, Ratsherren, S. 225.

Nachweise

  1. Sammlung Sack, Nr. 137, p. 22 u. p. 177 (Zeichnung).

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 1125† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0112506.