Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 1073† St. Magni 1657

Beschreibung

Grabplatte für die Familie des Hans Hille und der Margarethe Schmedes. Der Stein lag auf dem Kirchhof. Um die hochrechteckige Platte verlief außen die Inschrift A, darunter in zweiter Zeile zur Mitte hin die Inschrift B. Im Innenfeld oben zwei Medaillons mit Wappen darin, in der Helmzier des linken Wappens Initialen (C). Unterhalb der Wappenmedaillons untereinander angeordnet die Inschriften D–H.1)

Inschriften nach der Zeichnung in der Sammlung Sack.

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. A

    A(NN)O 1657 . DEN 27 . SEPTEMBER / IST DER EHRBARE UND FÜRNEHMER HANS HILLEN , DIESES WEICH=/BILDES GEWESENER BAW=/HERR IM 30 JAHR SEINES ALTERS IN GOTT SEHLIG ENTSCHLAFFEN

  2. B

    A(NN)O 1657 . DEN 23 . SEPTEM(BER) / IST DIE EHR UND TUGENDSAME FRAW MARGARETHE SCHMEDES HERRN / HANS HILLEN EHELICHE HAUS=/FRAW IM 27 . JAHR IHRES ALTERS IN GOTT SEHLIG ENTSCHLAFFEN

  3. C

    H H

  4. D

    A(NN)O 1657 . DEN 6 . SEPTEM(BER) / STARB MARTEN HILLEN / SEINES ALTERS 6 . JAHR / 2 . MONATH

  5. E

    A(NN)O 1657 . DEN 6 . SEPTEM(BER) / STARB HANS HILLEN SEINES / ALTERS 4 . JAHR 2 . MON(A)T

  6. F

    A(NN)O 1657 . DEN 21 . SEPTEM(BER) / STARB DOROTHEA HILLEN / IHRES ALTERS 7 . JAHR

  7. G

    A(NN)O 1657 . DEN 24 . SEPTEM(BER) / STARB ILSE HILLEN IHRES / ALTERS 2 ½ JAHR

  8. H

    2 THIMOTH . 2 . V . 8 . / HALTE IM GEDÄCHTNISS [ – – – / – – – / – – – ] TODTEN 2)

Wappen:
Hille3)Schmedes4)

Kommentar

Hans Hille war der Sohn des Martin Hille und der Margarethe Öhlmann (vgl. Nr. 925) und ein Enkel des 1615 gefallenen Hans Hille (vgl. Nr. 788). Er heiratete am 11. April 1648 in der Magnikirche Margarethe Schmedes. Das Ehepaar und vier seiner Kinder starben innerhalb weniger Tage an der im Jahr 1657 in Braunschweig grassierenden Pest. Nur zwei Kinder aus dieser Ehe überlebten die Seuche: Margarethe, die zu dieser Zeit acht Jahre alt war, und der einjährige Johann Joachim.5)

Anmerkungen

  1. Beschreibung nach der Zeichnung in der Sammlung Sack, Nr. 137, p. 164.
  2. 2. Ti. 2,8. In der Sammlung Sack, ebd., nur auszugsweise überliefert. Sinngemäß zu ergänzen zu: Halt im Gedächtnis Jesum Christum, der auferstanden ist von den Toten.
  3. Wappen Hille (zwei sich kreuzende gestümmelte Äste mit je einem Blütenstengel daran), in der Helmzier eine Hausmarke (H75). Vgl. Meier/Kämpe, Heraldische Untersuchungen 1903, S. 26.
  4. Wappen Schmedes (drei Kleeblattstengel 2:1).
  5. Mack, Bürgergeschlechter, S. 257ff.

Nachweise

  1. Sammlung Sack, Nr. 137, p. 66 u. p. 164 (Zeichnung).

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 1073† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0107309.