Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 1028(†) Städtisches Museum / St. Katharinen 1653

Beschreibung

Kreuzweggemälde.1) Öl auf Leinwand. Der insgesamt elf Gemälde umfassende Passionszyklus stammt aus der Katharinenkirche.2) Im Bild, das die Handwaschung des Pilatus zeigt, befindet sich oben in der linken Ecke ein Selbstporträt des Künstlers, das durch einen Schild mit der Inschrift A bezeichnet ist. Im Bild der Kreuzigung oben auf dem Querbalken der Titulus B, im Bild der Grablegung auf einem von einem rechts stehenden, bärtigen Mann gehaltenen Buch auf der linken und rechten Buchseite sowie auf der Schnittkante der Seiten jeweils Initialen (C), die möglicherweise an der Ausführung der Gemälde beteiligte Mitglieder der Werkstatt bezeichnen. Über jedem Bild war früher das Wappen und der Name des Stifters (D) in Goldbuchstaben links und rechts des Wappens angebracht.3)

Inschrift D nach der Sammlung Sack.

Maße: H.: 199 cm; B.: 154 cm; Bu.: 2 cm (A). H.: 199 cm; B.: 169,5 cm; Bu.: 3 cm (B). H.: 199 cm; B.: 169,5 cm; Bu.: 3 cm (C).

Schriftart(en): Fraktur (A), Kapitalis (B, C).

  1. A

    Bartram / Oesteringa) / 1653

  2. B

    I(ESUS) . N(AZARENUS) . R(EX) . I(UDAEORUM) 4)

  3. C

    N . D // S . I . C . // M . C

  4. D†

    Autor Odelem5) // Hans Berndes6) // Johan Adolff Gödeken7) // Albertt Widdeken8) // Christian Elers9) // Jacob Khorouer10) // Heinrich vo(n) Brincken11) // Berend von Brincken11) // Franss Becker12) // Jobst Rodebruch13) // Kirche S . Catharina14)

Kommentar

Der Maler Bartram Oestring wurde im Jahr 1651 für die Arbeit am Altar von St. Andreas mit 7 Mark und 6 Groschen entlohnt.15)

Textkritischer Apparat

  1. Das e ist über das O gestellt.

Anmerkungen

  1. Inv. Nr. 549,1–11, hier 549,7, 549,9, 549,10.
  2. Oertel, Passionszyklus, S. 69f.
  3. Sammlung Sack, Nr. 136, Teil 1, p. 170.
  4. Io. 19,19.
  5. Wappen Odelem (Ast mit Weintraube). Wappenbeschreibungen nach der Zeichnung in der Sammlung Sack, Nr. 136, Teil 1, p. 170. Zu Autor Odelem vgl. Nr. 1019.
  6. Wappen Berndes (geteilt, oben zwei gekreuzte Äste mit Birnen daran).
  7. Wappen Gödeke (Hirsch an Baum steigend).
  8. Wappen Widdeke (Mondsichel).
  9. Wappen Elers (Querbalken mit drei Rosen belegt).
  10. Wappen Khorouer (drei Sterne 1:2).
  11. Wappen Brincken (aus Wolke am linken Schildrand wachsender Arm, drei Blumen haltend).
  12. Wappen Becker (geteilt, oben oberhalber steigender Löwe, unten drei Sterne 2:1).
  13. Wappen Rodebruch (Rose, daraus drei mit Büchern besteckte Äste? hervorwachsend).
  14. Wappen St. Katharinen (unten Schild mit Braunschweiger Löwen, daraus Katharina mit Rad und Schwert hervorwachsend).
  15. Sta Braunschweig, F I 5, Nr. 176, fol. 12v.

Nachweise

  1. Sammlung Sack, Nr. 136, Teil 1, p. 170 u. 183 (D).

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 1028(†) (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0102804.