Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 641 Städtisches Museum vor 1591

Beschreibung

Fragmente einer Glasscheibe, bemalt.1) Die Glasscheibe stammt nach einem bei den Fragmenten im Magazin des Städtischen Museums verwahrten Vermerk aus der Schotteldornse des Altstadtrathauses. Die Fragmente bilden den unteren Teil eines Wappenbildes. Links und rechts zwei Putten, die eine Tafel mit der Inschrift halten.

Maße: H.: 9,3 cm; B.: 16 cm (zusammengefügte Teile); Bu.: 1,5 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. CHRISTOFEL / KALEN : K(AEMMERER)

Kommentar

Christoph Kale immatrikulierte sich im Sommersemester 1549 an der Universität Leipzig, im Oktober 1552 an der Universität Rostock.2) Von 1564 bis 1591 gehörte er dem Rat der Altstadt an, von 1565 bis 1574 war er Bruchkämmerer, von 1577 bis zu seinem Tod im Jahr 1591 Küchenkämmerer.3)

Anmerkungen

  1. Ohne Inventarnummer, nicht in der alten Inventarkartei des Städtischen Museums verzeichnet.
  2. Matrikel Leipzig, Bd. 1, S. 675a; Matrikel Rostock, Bd. 2, S. 124a.
  3. Spieß, Ratsherren, S. 141.

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 641 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0064103.