Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 612 Städtisches Museum 1587?

Beschreibung

Gemälde. Öl auf Leinwand. Das Porträt des Superintendenten Martin Chemnitz ist bis auf eine zusätzliche Inschrift identisch mit dem schon zu seinen Lebzeiten entstandenen Porträt, das aufgrund einer testamentarischenVerfügung in dessen Epitaph eingesetzt wurde. Es ist möglich, daß aufgrund dieser Bestimmung nach dem Tod des Martin Chemnitz eine Kopie des Porträts hergestellt wurde. Sollte diese Annahme zutreffen, läßt sich ohne größeren technischen Aufwand nicht entscheiden, ob die Kopie oder das Original in das Epitaph eingesetzt wurde. Zur Beschreibung vgl. Nr. 574. Oben in der rechten Ecke des Gemäldes die Inschrift A, unten auf der Tischplatte die Inschrift B.

Maße: H.: 90 cm; B.: 77 cm; Bu.: 1,5 cm (A), 0,7 u. 0,4 cm (B).

Schriftart(en): Kapitalis (A), Kapitalis und Minuskeln (B).

  1. A

    ANNO DOMINI · 1580 · / AETATIS SVAE 57 ·

  2. B

    D(OCTOR) M(ARTINVS) CHEMNITIVS / Br(unsvicensis) Superint(endens)

Übersetzung:

Im Jahr des Herrn 1580 im Alter von 57 Jahren. (A)

Doktor Martin Chemnitz, Braunschweiger Superintendent. (B)

Wappen:
Chemnitz2)

Kommentar

Die Datierung beruht auf der Annahme, daß das Gemälde direkt nach dem Tod des Martin Chemnitz im Jahr 1587 als Ersatz für das in das Epitaph eingefügte Porträt angefertigt wurde.

Anmerkungen

  1. Inv. Nr. Gemälde 470.
  2. Wappen Chemnitz (geteilt, oben oberhalbe Lilie).

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 612 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0061200.