Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 481† St. Andreas 1559, 1594

Beschreibung

Epitaph des Melchior Elers d. Ä. und der Adelheid Glümer, sowie des Melchior Elers d. J. und der Anna Scheppenstedt. Das Epitaph, das nach 1945 noch vorhanden war, hing an einem Pfeiler auf der Nordseite der Kirche.1) Über seinen Verbleib ist nichts bekannt. Im Mittelteil befand sich ein von Säulen gerahmtes Gemälde, das das Jüngste Gericht darstellte, darunter in der Mitte zwei Vollwappen, links davon drei kniende männliche, rechts davon zwei kniende weibliche Figuren, rechts außen die Jahreszahl A. In einem querrechteckigen Feld darunter in vier Spalten die Inschriften B–E, außen auf den vorspringenden Sockeln unter den Säulen je ein plastisch gearbeitetes Vollwappen.2) Unten auf einer mit zwei Engelsköpfen links und rechts besetzten Kartusche die Inschrift F.

Inschriften nach Photographie.

Schriftart(en): Fraktur (B–E), Fraktur und Kapitalis (F).

  1. A

    1559

  2. B

    Anno 1555 . Den 17 . tag Ap/rilis ist in Gott den Herrn se=/lig entschlafen , Der Erbar vnd / Wolweise Herr Melchior Elerdts , / Arent seeligern Sohn Bürgerm=/eister der Stadtt Braunschwigk der / seelen Gott gnedig seij :

  3. C

    Anno 1546 . d(en) 9 . Januar , / Jst in Gott den herrn selig ent=/schlafen Die Erbare Vnnd du=/gentsame Fraw Adelheit glü=/mers / herrn Bürgermeisters / Melchior Elerdts seeligen / Hausfraw Derer seelen Gott / gnedig seij :

  4. D

    Anno 1584 . den 4 . tag Januarij / Jst in Gott den herrn selig entschla=/fen , Der Erbar Vnd Erentveste / Herr Melchior Elerdts , Melchior / seeligern Sohn Bürgermeister der / Stadt Braunschweigk , der seelen / Gotta) Gnedig seij :

  5. E

    Anno 1584 . Den 16 . Novemb(er)/ Jst in Gott den herrn seelig ent=/schlaffen , die Ehrbare vnd Viltuge=/ntsame Frawe Anna von Sche=/ppenstedt , Herrn Bürgermeisters / Melchior Elerdts hinterlasene / witwe , Der selen Gott / gnedig seij :

  6. F

    Anno 1557b) ist diss EPITAPHIVM / erstlich gesetzet . Aber Anno 1594 / wiederumb renoviret vnnd vorbessert .

Wappen:
Elers3)Glümer4)
Elers3)Scheppenstedt5)

Kommentar

Melchior Elers d. Ä. trat 1516/17 in die Goldschmiedegilde ein.6) Er gehörte dem Neustädter Rat in den Jahren 1522 bis 1553 an; in den Jahren 1546 bis 1553 war er Bürgermeister der Neustadt. Sein gleichnamiger Sohn hatte das Bürgermeisteramt von 1570 bis 1581 inne.7) Die Familien Elers, Glümer und Scheppenstedt gehörten zum alten Patriziat der Stadt Braunschweig.

Textkritischer Apparat

  1. Das Wort kleiner unter dem Ende der voraufgehenden Zeile nachgetragen.
  2. Vermutlich ein Fehler bei der Ausführung oder bei einer Renovierung, da die Jahreszahl 1557 nicht zu der oben im Bild stehenden Jahreszahl 1559 paßt, bei der es sich um das Entstehungsdatum des Epitaphs handeln dürfte.

Anmerkungen

  1. Sammlung Sack, Nr. 128, p. 6 u. 154.
  2. Beschreibung nach Photographie NLD Hannover (o. Nr.).
  3. Wappen Elers (oberhalber bekrönter Widder aus linkem Schildrand wachsend). Vgl. Reidemeister, Genealogien, Tafel S. 16/17.
  4. Wappen Glümer (Schrägbalken mit drei Weintrauben belegt). Vgl. Siebmacher/Hefner, Wappenbuch, Bd. 2, Abt. 2, S. 5 u. Tafel 3.
  5. Wappen Scheppenstedt (zwei sich kreuzende Blütenstengel). Vgl. Reidemeister, Genealogien, Tafel S. 96/97.
  6. Spieß, Goldschmiede, Gerber, Schuster, S. 18.
  7. Vgl. Spieß, Ratsherren, S. 104.

Nachweise

  1. Photographie: NLD Hannover (o. Nr.).
  2. Sammlung Sack, Nr. 128, p. 6 u. 154.
  3. Abb.: Jünke, Zerstörte Kunst,S. 47.

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 481† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0048109.