Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 479† St. Magni 1557

Beschreibung

Leuchterarm aus Messing. Über den Verbleib des Leuchters, der nach dem Zweiten Weltkrieg noch im Pfarrhaus vorhanden war1) und seit den 70er Jahren verschwunden ist, ist nichts bekannt. Der Leuchter war an einem Pfeiler im nördlichen Kirchenschiff angebracht. Die Inschrift A auf der Halterung am Pfeiler, darüber drei geflügelte Engelsköpfe. Am Leuchterarm links die Figur eines Bischofs, rechts die Figur eines Königs. Unter dem Leuchterarm drei Wappenschilde, im linken Schild Initialen (B), der rechte Schild leer; zwischen den Schilden die Inschriften C und D.

Inschriften nach der Sammlung Sack und der Inschriftensammlung Mack.

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. A

    IN · GODT · MEIN HOFFVNG · STEIT

  2. B

    H Pa)

  3. C

    1557

  4. D

    HINRICKb) RVTER

Wappen:
?2)Ruter3)

Textkritischer Apparat

  1. H P] H R Inschriftensammlung Mack.
  2. HINRICK] HIRRICK Inschriftensammlung Mack.

Anmerkungen

  1. Notiz in der Inschriftensammlung Mack vom 7. 10. 1947.
  2. Wappen H. P. (Hausmarke H8).
  3. Wappen Ruter (Hausmarke H9).

Nachweise

  1. Inschriftensammlung Mack.
  2. Sammlung Sack, Nr. 137, p. 103 u. p. 154 (B–C).
  3. Schröder/Aßmann, Stadt Braunschweig, 2. Abt., S. 178.
  4. Brutzer, St. Magni Gedenkbuch, S. 30f.

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 479† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0047908.