Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 438† Steintor um 1540?, 1625, 1654, 1667

Beschreibung

Inschriften an der Außenseite des äußeren Steintores, das zu Beginn des 19. Jahrhunderts abgebrochen wurde.1) Eine Zeichnung von Beck zeigt ein Tor, das von einem Rundbogen aus Quaderbossensteinen umgeben war, oben im Rundbogen ein Reliefkopf. Seitlich des Rundbogens zwei Säulen, die einen Fries mit der damals nicht mehr vollständig erhaltenen und stellenweise nicht mehr sicher zu lesenden Inschrift A trugen. In den Zwickeln des Bogens und unter dem Rundbogen über dem Durchgang je eine Büste. Auf den seitlichen Säulen befanden sich verschiedene Jahreszahlen (B, C), über dem Fries eine Tafel mit dem Baudatum D.2)

Inschriften nach Beck.

Schriftart(en): Kapitalis (A, D).

  1. A

    SAEPE DEVS VICTORIAMa) PROBOR[VM GREGI] ORANTIVM MAGIS [QVAM]b) ALIORVMc) MA[NVI] PER ARMA CONCEDIT PVGNANTIVMd)

  2. B

    1625

  3. C

    1654

  4. D

    ANNO · 1667 ·

Übersetzung:

Oft gewährt Gott den Sieg [der Schar] der rechtschaffenen Betenden eher als [der Schar] der anderen mit Waffen Kämpfenden. (A)

Kommentar

Es läßt sich baugeschichtlich nicht klären, ob der Fries mit der Inschrift A im Zuge des Ausbaus der Stadtbefestigung um das Jahr 1540 entstand, oder den in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts durchgeführten Baumaßnahmen zuzuschreiben ist.

Textkritischer Apparat

  1. VICTORIAM] VICTORIAE Alle Überlieferungen.
  2. In den Überlieferungen ist hier keine Lücke bezeichnet, das Wort MAGIS erfordert jedoch einen Bezug.
  3. ALIORVM] ALIVM Alle Überlieferungen.
  4. PVGNANTIVM] PVGNANTEM Alle Überlieferungen. Die Ergänzungen und Konjekturen stellen lediglich einen Versuch zur Wiederherstellung des Textes dar, da es keinerlei Hinweise auf die Anzahl und Gestaltung der ausgefallenen Buchstaben gibt.

Anmerkungen

  1. Vgl. Spies, Bild einer Stadt, S. 67.
  2. Beschreibung nach den Angaben und der Zeichnung bei Beck, H III, 1,15, fol. 82.

Nachweise

  1. Beck, H III, 1,15, fol. 82.
  2. Sammlung Sack, Nr. 56, p. 80f. (A, D) u. p. 152a (A, D).
  3. Sack, Befestigungen 1847,S. 291 (nach Beck).

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 438† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0043800.