Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 1118 Städtisches Museum 1664

Beschreibung

Fünf Glasscheiben, bemalt.1) Auf jeder der hochrechteckigen Scheiben ein Vollwappen in einem gelben Rahmen mit einer Beischrift auf einem an den Seiten eingerollten Schriftband darunter. Die Scheiben sind teilweise gebrochen und durch Bleistege wieder zusammengefügt. Die Scheibe mit der Inschrift E ist nur fragmentarisch erhalten.

Maße: H.: 11,5 cm; B.: 8 cm (jede Scheibe); Bu.: 0,5 cm u. 0,3 cm (jeweils 2. Zeile).

Schriftart(en): Kapitalis (A–C, E), Kapitalis und Kursive (D).

Sabine Wehking [1/4]

  1. A

    IOHAN CONRADT · VON / BROCK 1664a) 2)

  2. B

    · HANS · ACHTERMAN 3)

  3. C

    · CONRADT · BARPCKE / DECHANDT 4)

  4. D

    HILMER · V(ON) · STROMBECK Iunior 5)

  5. E

    I[ – – – AC]HTER/MAN 3)

Textkritischer Apparat

  1. Der Nachname am Ende des Schriftbandes in zweiter Zeile, die Jahreszahl am Beginn.

Anmerkungen

  1. Inv. Nr. Cac 3,62.
  2. Wappen Broke (Ring). Vgl. Siebmacher/Hefner, Wappenbuch, Bd. 2, Abt. 2, S. 4 u. Tafel 1.
  3. Wappen Achtermann (schreitender bekrönter vorderhalber Hahn). Vgl. Meier/Kämpe, Heraldische Untersuchungen 1903, S. 7, 26 u. 29.
  4. Wappen Barbke (Baum mit drei Eicheln daran). Der Titel DECHANDT bezieht sich darauf, daß Konrad Barpke von 1652 bis 1673 das Amt des Dekans am Stift St. Blasii bekleidete. Vgl. Döll, Kollegiatstifte, S. 190.
  5. Wappen Strombeck (als Fluß mit Wellen dargestellter Balken). Vgl. Reidemeister, Genealogien, Tafel S. 96/97.

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 1118 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0111803.