Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 959† St. Ägidien 1649

Beschreibung

Grabplatte der Dorothea Garssen. Der Stein lag im Mittelschiff der Kirche. Oben auf dem Stein die Inschrift A, darunter zwei Wappen, unten die Inschrift B.1)

Inschriften nach der Sammlung Sack.2)

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. A

    HIER UNTER LIEGT BEGRABEN / DIE EDLE VIEL EHR UND TUGEND/REICHE FRAU DOROTHEA GARSSEN / H(ERRN) LICENT(IATEN) JONAS VON DER HOJA / NACHGELASSENE WITTWE SO / GESTORBEN IM JAHR MDCXLIX . / DEN XI . NOVEMBRIS IHRES / ALTERS IM LIX . JAHR / DER SEELEN GOTT GNÄDIG / UMB JESU CHRISTI WILLEN

  2. B

    DAS BLUT JESU CHRISTI / DES SOHNS GOTTES MACHET / UNS REIN VON ALLEN SÜNDEN . JOH . I . 3)

Wappen:
Hoya4)Garssen5)

Anmerkungen

  1. Beschreibung nach der Sammlung Sack, Nr. 127, p. 139.
  2. Die Wiedergabe folgt der Version in der Sammlung Sack, Nr. 127, p. 139.
  3. 1. Jh. 1,7.
  4. Wappen Hoya (gespalten, rechts eine pfahlweise gestellte Bärentatze, links Querbalken). Die Wappen nach der Zeichnung in der Sammlung Sack, Nr. 127, p. 139. Vgl. Spießen, Wappenbuch, Bd. 1, S. 72; Bd. 2, Tafel 173.
  5. Wappen Garssen (fünf Rosen schräg durch den Schild gestellt). Vgl. ebd., Bd. 1, S. 58 u. Tafel 138.

Nachweise

  1. Sammlung Sack, Nr. 127, p. 33 (A) u. p. 139.

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 959† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0095907.