Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 702 Städtisches Museum 1602

Beschreibung

Porträt des Henning Brabandt.1) Öl auf Leinwand. Das Porträt wurde dem Städtischen Museum im Jahr 1868 aus Privatbesitz geschenkt. Es handelt sich um ein Brustbild; der Dargestellte trägt in der linken Hand eine Zitrone. Links neben der Schulter die Inschrift, die nur in einer Infrarotaufnahme zu erkennen ist.

Maße: H.: 87,5 cm; B.: 72,5 cm (ohne Rahmen).

Schriftart(en): Kursive.

  1. Henning Braband / pict(us) Pragae / A(nn)o 1602 Mens(e) Aug(usti)

Übersetzung:

Henning Brabandt, gemalt in Prag im Monat August im Jahr 1602.

Kommentar

Henning Brabandt fungierte in den Jahren 1583 bis 1604 als Bürgerhauptmann der Stadt Braunschweig. In dieser Position war er einer der Hauptverantwortlichen der nach ihm benannten Brabandtschen Revolution in den Jahren 1601 bis 1604, durch die im Jahr 1602 nahezu der gesamte Rat der Stadt zum Rücktritt gezwungen wurde. Am 5. September 1604 wurde Brabandt gefangengesetzt und am 17. September zusammen mit anderen für die Revolution Verantwortlichen hingerichtet.2)

Anmerkungen

  1. Inv. Nr. Gemälde 466.
  2. Hierzu Spieß, Geschichte, Bd. 1, S. 149–155.

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 702 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0070209.