Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 568† Dom St. Blasii 1579

Beschreibung

Epitaph des Alexander Ellingsen. Das mehrteilige hölzerne Epitaph hing auf der Südseite des Kreuzgangs. Im Mittelteil befand sich eine Darstellung, die den segnenden Christus mit den Kindern zeigte, unter der Szene kniete der Verstorbene. Unten am Epitaph auf einer Tafel die Inschrift.1)

Inschrift nach der Sammlung Sack.

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. VENERABILI ET OPTIMO ALEXANDRO EILINGSEN EMBECENSI VICARIO ET / SVCCENTORI HVIVS ECCL(ESI)AE TESTAMENTARII EXECVTORES MONVM(ENTVM) / HOC BENE MERITO PROVI(DERVNT) OBIIT NOCTV DIEI 17 APRIL · A(NNO) · C(H)RI(STI) · 1579

Übersetzung:

Dem ehrwürdigen und besten Alexander Ellingsen aus Einbeck, Vikar und Vorsänger dieser Kirche, haben die Testamentsvollstrecker dieses Denkmal wohlverdient setzen lassen. Er starb in der Nacht des 17. April im Jahr Christi 1579.

Kommentar

Alexander Ellingsen ist seit dem Jahr 1538 als Vikar und Kantor des Stifts St. Blasii nachzuweisen.2)

Anmerkungen

  1. Beschreibung nach der Sammlung Sack, Nr. 129, Teil 3, p. 63.
  2. Vgl. Döll, Kollegiatstifte, S. 335.

Nachweise

  1. Sammlung Sack, Nr. 129, Teil 3, p. 63.

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 568† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0056807.