Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 529 Münster, Westfälisches Landesmuseum 1570

Beschreibung

Porträt des Dietrich Kostede.1) Öl auf Buchenholz. Das Gemälde stammt von Ludger tom Ring d. J. Es stellt den Goldschmied Dietrich Kostede dar, der hinter einer Brüstung vor neutralem bräunlichen Hintergrund steht. Oben auf der Brüstung die Inschrift A, in deren Mitte das Meisterzeichen tom Rings (M3). Links davon liegt ein Brief, darauf die Inschrift B mit einer Hausmarke (H12) und Initialen (C) im Siegel.

Maße: H.: 38,5 cm; B.: 24,5 cm; Bu.: 0,4 cm (A), 0,1 cm (B, C).

Schriftart(en): Schräggestellte Fraktur.

  1. A

    Anno , 1570 , aeta(tis) . 25 ,

  2. B

    Dem Ersame(n) vn(d) Ehrnv(esten) / fromme(n) Kunstrychen / Diederich Kostede Goldt=/schmit , von Minde(n) Jetz / binne(n) Brue(n)schwyg in ey/gen hant freu(n)tlich g(e)f(en)

  3. C

    L V K

Übersetzung:

Im Jahr 1570 (seines) Alters 25 (Jahre).

Kommentar

Ein Goldschmied namens Dietrich Kostede läßt sich in den Mindener Quellen nicht nachweisen. Auch unter den Braunschweiger Goldschmieden ist Dietrich Kostede nicht verzeichnet. Die Familie Kostede ist in den Mindener Urkunden des 15. bis 17. Jahrhunderts mehrfach genannt.2)

Anmerkungen

  1. Inv. Nr. 79 LM.
  2. Kommunalarchiv Minden, Stadt Minden AI u. AII, Namensregister.

Nachweise

  1. Riewerts/Pieper, Maler, S. 119, Nr. 136, Abb. 119.
  2. Kat. Stadt im Wandel, Bd. 2, S. 747, Nr. 662, Abb. ebd.
  3. Kat. tom Ring, Bd. 2, S. 464 u. 623, Abb. S. 465 u. 623.

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 529 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0052909.