Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 517† St. Martini 1568

Beschreibung

Epitaph des Bartold von Schwichelt. Das hölzerne Epitaph war an der Südwand im Kircheninneren angebracht und wurde wahrscheinlich bei einer Renovierung im 19. Jahrhundert entfernt. Im Mittelteil befand sich ein Gemälde, das den Verstorbenen unter dem Kreuz kniend zeigte. Am Kreuz der Titulus A; rechts am Fuß des Kreuzes ein Wappen. Über dem Kreuz in einer von zwei Engeln gehaltenen Gloriole der Heilige Geist in Gestalt der Taube; im Hintergrund der Blick auf Gebäude vor einer Landschaft. Unter der Darstellung in einem querrechteckigen Feld die Inschrift B.1)

Inschriften nach Beck.

Schriftart(en): Kapitalis (A), Fraktur (B).

  1. A

    I(ESUS) . N(AZARENUS) . R(EX) . I(UDAEORUM) . 2)

  2. B

    Anno Domini 1567 des freijtags nach Letare3) ist der eddel und ehrntveste / Barttoldt Schweichelt Erbmarschalck Ludewiches seliger Sohn in Gott / Den Herrn entschlaffen der selen Gott wolle gnedig seijn Amen / 1568

Wappen:
Schwichelt4)

Kommentar

Die Herren von Schwichelt führten seit dem Ende des 14. Jahrhunderts den Titel eines Erbmarschalls des Stifts Hildesheim.5) Bartold von Schwichelt, der unverehelicht starb, war der Sohn des Ludwig von Schwichelt und seiner Ehefrau Kunigunde von Hodenberg.6)

Anmerkungen

  1. Beschreibung nach Beck, H III, 1,15, fol. 156r (kolorierte Zeichnung).
  2. Io. 19,19.
  3. 14. März.
  4. Wappen Schwichelt (drei abgerissene Löwenköpfe 2:1). Nach der Zeichnung bei Beck, H III, 1,15, fol. 156r. Vgl. Siebmacher/Hefner, Wappenbuch, Bd. 2, Abt. 2, S. 9 u. Tafel 7.
  5. Vgl. Adolf Bertram, Geschichte des Bistums Hildesheim. Bd. 1, Hildesheim 1899, S. 349.
  6. Sta Braunschweig, H VIII A, Nr. 4613.

Nachweise

  1. Beck, H III, 1,15, fol. 156r (kolorierte Zeichnung).
  2. Sammlung Sack, Nr. 138, Bd. 1, Teil 1 (o. P., B) u. Teil 2 (o. P., Zeichnung, B); Bd. 2, Teil 2 (o. P., Zeichnung); Bd. 3, p. 73f. (B).
  3. Beck, Auffschriften, Sp. 1287 (B).
  4. Schmidt, Martinskirche, S. 90, Abb. Tafel S. 72/73.

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 517† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0051704.