Inschriftenkatalog: Lüneburg (Stadt)

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 100: Stadt Lüneburg (2017)

Nr. 1005 St. Johannis 17. Jh.?

Beschreibung

Fragment der Grabplatte des Tobias Meyer. Stein. Die vermutlich zweitverwendete Grabplatte, deren rechter Teil fehlt, ist außen im Westen des südlichen Seitenschiffs angebracht. Oben auf dem Stein die Inschrift A, darunter eine Hausmarke (H23) umgeben von den Initialen B, außen ehemals das Sterbedatum C, dessen Jahreszahl fehlt. In der unteren Hälfte die Inschrift D, die in den unteren Zeilen über einer abgeschliffenen älteren Inschrift ausgeführt wurde, unten in der Mitte die Nummerierung der Grabplatte E. Alle Inschriften eingehauen.

Maße: H.: 156 cm; B.: 91 cm; Bu.: 4–5 cm; 5 cm (A, C), 7 cm (B), 4 cm (D), 3 cm (E).

Schriftart(en): Kapitalis mit Versalien.

Akademie der Wissenschaften zu Göttingen (Sabine Wehking) [1/1]

  1. A

    TOBIAS · MEŸER [ – – – ] / VOR UNS UND U[ – – – ]

  2. B

    T M

  3. C

    ANNO [....]

  4. D

    PSALM . 73 . V. 25 / HERR WENN ICH NUR [ – – – ] / SO FRAGE ICH NICHTS N[ – – – ] / UND ERDEN, WENN MIR [ – – – ] / UND SEELE VERSCHMAC[ – – – ] / DOCH GOTT ALLEZEIT [ – – – ] / HERTZEN TROST UND MEI[ – – – ]1)

  5. E

    NRO 200

Kommentar

Da sich der Besitzer der Grabplatte Tobias Meyer nicht nachweisen lässt, ist der Stein nicht genauer zu datieren. Die Inschrift ist sehr regelmäßig in einer vergleichsweise schmucklosen, schlichten Kapitalis ausgeführt, die keine besonderen Datierungskriterien bietet.

Anmerkungen

  1. Ps. 73,25f., zu ergänzen zu: Herr wenn ich nur dich habe, so frage ich nichts nach Himmel und Erden, wenn mir gleich Leib und Seele verschmachtet, so bist du doch Gott allezeit meines Hertzen Trost und mein Teil.

Zitierhinweis:
DI 100, Stadt Lüneburg, Nr. 1005 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di100g019k0100508.