Inschriftenkatalog: Lüneburg (Stadt)

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 100: Stadt Lüneburg (2017)

Nr. 850† Grapengießerstr. 45 vor 1617

Beschreibung

Inschriften unter dem Stammbaum der Familie Witzendorff, nach Büttner In dem Witzendorffischen Hause in der Grapengiesser Strasse, oben auf dem Thurn, unter dem Wizendorffischen Stammbaum.

Inschriften nach Büttner.

  1. A

    Aspice Majorum clarissima Stemmata nostrumPraeteritis annis sint quibus aucta modisAttamen ex illis hodie perpauca supersuntQui fit vita hominum durat in orbe parum

  2. B

    Florida stirps quae restat adhuc Witzdorfica prolesUt crescat felix da Deus alme diuCrescat et amplificet praeclaruma) stem(m)a genusqueQuod prodesse toro possit et arte foro

  3. C

    H(err) Heinrich Wizendorff Co(n)s(ul) Elisabeth ToebingesCui Vita et Felicitas

Übersetzung:

Sieh, auf welche Weise der hochberühmte Stammbaum unserer Vorfahren in den vergangenen Jahren gewachsen war – und doch ist heute nur noch sehr wenig davon übrig. Wie kommt das? Das Menschenleben dauert auf dieser Welt nur kurze Zeit. (A) Gib, gnädiger Gott, dass der blühende Stamm, der bis heute im Geschlecht der Witzendorff erhalten ist, noch lange glücklich wachse. Wachsen soll er und das hochberühmte Geschlecht vermehren, das durch Ehen und durch seine Kunst dem Gemeinwesen nützen möge. (B) Herr Heinrich Witzendorff, Bürgermeister; Elisabeth Töbing. Ihm (sei) Leben und Glück (beschieden). (C)

Versmaß: Elegische Distichen (A, B).

Kommentar

Zu Heinrich Witzendorff und Elisabeth Töbing vgl. Nr. 854.

Textkritischer Apparat

  1. praeclarumq(ue) Büttner.

Nachweise

  1. Büttner, Inscriptiones.

Zitierhinweis:
DI 100, Stadt Lüneburg, Nr. 850† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di100g019k0085006.