Inschriftenkatalog: Lüneburg (Stadt)

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 100: Stadt Lüneburg (2017)

Nr. 733 Museum Lüneburg 16. Jh.

Beschreibung

Spardose.1) Ton. Die Spardose wurde bei einer Grabung in der Kloake auf dem Grundstück Große Bäckerstr. 6/7 gefunden. Das kugelige, oben mit einem Hals versehene Gefäß trägt eine um die Rundung herum verlaufende, in dunkler Farbe aufgemalte Inschrift. Da das Gefäß in Scherben zerbrochen war und nicht ganz vollständig wieder zusammengesetzt wurde, fehlen die letzten Buchstaben.

Maße: H.: 9 cm; Dm.: 7,5 cm; Bu.: 1,6–0,8 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

Akademie der Wissenschaften zu Göttingen (Sabine Wehking) [1/1]

  1. HANS GOLTSC[....]

Anmerkungen

  1. Inv. Nr. Sch 23/32. Die Datierung folgt der zeitlichen Einordnung durch Prof. Dr. Edgar Ring (Stadtarchäologie Lüneburg).

Zitierhinweis:
DI 100, Stadt Lüneburg, Nr. 733 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di100g019k0073300.