Inschriftenkatalog: Rems-Murr-Kreis

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 37: Rems-Murr-Kreis (1994)

Nr. 36† Fellbach, ev. Lutherkirche St. Gallus 1459

Beschreibung

Glocke eines unbekannten Gießers. Im Turm, 1919 umgegossen. Nähere Ausführung unbekannt, Schrift angeblich „gotische Majuskel“, vermutlich aber gotische Minuskel.

Wortlaut nach den Glockenbeschlagnahme-Akten.

  1. Lucas. Marcus, Mattheus, Johannes 1459

Kommentar

Schahl1 gibt die Glocke dem Esslinger Gießer Bastian Sidler, der eine der noch erhaltenen Fellbacher Glocken gegossen hat (vgl. nr. 125), und vermutet daher eine Verlesung der Jahreszahl. Die Glockenbeschlagnahme-Akten bringen aber den Namen des Gießers gar nicht im Zusammenhang mit der vorliegenden Glocke. Stammt sie tatsächlich von 1459, dann wurde sie aus dem Vorgängerbau in die um 1518/19 neu gebaute spätgotische Kirche übernommen.

Anmerkungen

  1. Kdm Rems-Murr 335.

Nachweise

  1. Glockenbeschlagnahme 1917 OA. Cannstatt (LKA, A 26, 1478, 6).

Zitierhinweis:
DI 37, Rems-Murr-Kreis, Nr. 36† (Harald Drös, Gerhard Fritz), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di037h011k0003601.