Inschriftenkatalog: Mergentheim (Landkreis)

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 54: Landkreis Mergentheim (2002)

Nr. 513† Waldmannshofen (Stadt Creglingen), Schloß M. 17. Jh.

Beschreibung

Drei geschnittene Gläser mit Versinschriften. In einem Inventar vom August 1665 unter den Gegenständen aufgeführt, die „in den Thurn gethan … worden“. Laut Randnotiz wurden die Gläser am 13. Mai 1666 nach Thüringen in eines der Hatzfeldtschen Schlösser gebracht. Alle drei Gläser wurden jeweils in einem grünen Holzfutteral aufbewahrt und waren mit einem Deckel versehen. Ob die Versinschriften auf dem Deckel eingraviert oder (wahrscheinlicher) in das Glas eingeschnitten waren, ist unklar. Es ist auch nicht sicher, ob sich die Stücke schon vor 1650 im Bearbeitungsgebiet befanden.

Wortlaut nach Inventar von 1665.

  1. I.

    Lebe nach dem todt:schwing dich Zue Gott:hilfft in der noth.

  2. II.

    Der Krieg reiset nieder:der Friedt bauet wieder:Nun freuet sich ein ieder:

  3. III.

    im Schweiß das brodt:offt angst vnd noth:biß kompt der Todt.

Versmaß: Deutsche Reimverse.

Kommentar

Die drei Gläser könnten aufgrund der einheitlichen Form der Inschriften zusammengehören. Der Text des Glases II. legt eine Entstehung im Jahr des Westfälischen Friedens oder kurz danach nahe.

Nachweise

  1. Inventarium vnd Specification was anno 1665 im Augusto zue Waltmannshoffen in den Thurn gethan, auch in Thüringen vnd sonsten eingepackt wordten (HZAN, Archiv Niederstetten, Rosenberg-Hatzfeldt’sche Herrschaften I. 10. B 167), fol. 11v–12r.

Zitierhinweis:
DI 54, Landkreis Mergentheim, Nr. 513† (Harald Drös), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di054h014k0051306.